Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 15. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
DaimlerChrysler-Chef und Nelson Mandela für AIDS-Engagegment ausgezeichnet

Auszeichnung: Medienpreis »Bambi« für Jürgen Schrempp

Siehe Bildunterschrift
Hubert Burda Media / DaimlerChrysler
"Bambi"-Auszeichnung gemeinsam mit Nelson Mandela für Kampf gegen AIDS: DaimlerChrysler-Chef Jürgen Schrempp
DaimlerChrysler-Vorstandschef Professor Jürgen E. Schrempp ist am Donnerstag abend mit dem Medienpreis "Bambi" ausgezeichnet worden. Schrempp erhielt die von Verleger Hubert Burda zum 56. Mal gestiftete Ehrung, die vielen als deutscher "Oscar" gilt, zusammen mit dem Friedensnobelpreisträger und ehemaligen südafrikanischen Staatspräsidenten Nelson Mandela in der Ehren-Kategorie. Ausgezeichnet wurde das Engagement der Preisträger für ihren vorbildlichen Einsatz im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit HIV/AIDS.

Nelson Mandela, der krankheitsbedingt nicht selbst anwesend sein konnte, äußerte sich in einem Video-Statement zur Verleihung des Bambi. Mandela mahnte, der Kampf gegen Aids erfordere weltweit höchste Priorität. Er kenne keinen Unternehmensführer, der sich so stark für die Notwendigkeit des Kampfes gegen AIDS einsetze wie sein "guter Freund" Jürgen Schrempp. Das Programm und Schrempp (60) selbst erhielten bereits in der Vergangenheit mehrere hochkarätige Auszeichnungen.

DaimlerChrysler engagiert sich in Südafrika seit den frühen 1990er Jahren gegen die Diskriminierung und für die gesellschaftliche Integration HIV-Infizierter. Im Jahr 2000 startete das Unternehmen in Südafrika ein durch seinen Vorstandsvorsitzenden initiiertes Arbeitsplatzprogramm für alle rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für deren Familien. Das Programm umfasst Aufklärung, Vorbeugung, freiwillige Tests und medizinische Versorgung für rund 30.000 Menschen. Ähnliche Programme betreibt der Konzern auch für Mitarbeiter in Brasilien und Nigeria; künftig sollen die auch auf China, den südostasiatischen Raum und die russische Föderation ausgedehnt werden.

Schrempp dankte dem Hubert Burda Verlag und Hubert Burda persönlich, dass sie mit der Vergabe des Preises dem Kampf gegen HIV und AIDS eine breite Plattform gegeben hätten. Nelson Mandela sei zweifellos eine der beeindruckendsten Persönlichkeiten unserer Zeit. Schrempp: "Ich kann die Jury zur Vergabe des Bambi an ihn nur beglückwünschen. Es ist mir eine große Ehre, gemeinsam mit ihm ausgezeichnet zu werden."

Im "Theater im Hafen" in Hamburg waren am Abend "Bambis" in 15 Kategorien vor rund 1.000 geladenen Gästen aus Medien, Politik und Wirtschaft verliehen worden. Die von Johannes B. Kerner, Sandra Maischberger und Eva Padberg moderierte Gala wurde in der ARD live übertragen. Zu den Preisträgern gehören außerdem u.a. die Hamburger Schauspielerin Heidi Kabel (Kategorie Lebenswerk), Elton John (Charity), Tom Hanks (Film international), die Schauspielerinnen Sibell Kekilli und Diane Kruger ("Shootoing-Star" und "Karriere"), im Bereich Pop Shania Twain und Seal, die Mode-Schöpferin Donatella Versace und Johannes B. Kerner ("Infotainment"). Als bester deutscher Film wurde erwartungsgemäß "Der Untergang" ausgezeichnet, mit Bruno Ganz und der wunderbaren Alexandra Maria Lara.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 19.11.2004  —  # 3719
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.