Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 11. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Bußgelder derzeit aber noch vergleichsweise gering

Verstärkte Verkehrskontrollen in Tschechien

Siehe Bildunterschrift
In Tschechien ADAC
blitzt es derzeit besonders häufig
Reisenden, die in Tschechien unterwegs sind, sollten sich strikt an die dortigen Verkehrsregeln halten. Das empfiehlt der ADAC unter Hinweis auf in jüngster Zeit verstärkte Verkehrskontrollen indem Nachbarland. Hintergrund seien Bemühungen der örtlichen Behörden, die zuletzt stetig steigenden Unfallzahlen einzudämmen.

Bei der letzten Kontrolle wurden den Angaben zufolge mehr als 230.000 einheimische und ausländische Autofahrer angehalten. Jedem Fünften wurde wegen Geschwindigkeitsüberschreitung, fehlender Vignette, Alkohol (in Tschechien gilt unverändert die 0,0 Promille-Grenze) oder wegen eines technischen Defektes am Fahrzeug eine Geldstrafe aufgebrummt.

Verkehrssünder in Tschechien müssen derzeit mit folgenden Geldbußen rechnen:
  • Ohne gültige Autobahn-Plakette unterwegs: Meist 1.000 Kronen (rund 32 Euro)
  • Inner- oder außerorts um 20 km/h zu schnell gefahren: 1.000 Kronen (rund 32 Euro)
  • Falschparken: 500 bis 1.000 Kronen (16 bis 32 Euro)
  • Rotlichtverstöße: 500 bis 2.000 Kronen (16 bis 64 Euro)
  • Trunkenheitsfahrten: Mindestens 2.000 Kronen (64 Euro)
Die Geldbußen sollen in nächster Zeit angehoben werden; ein neues Straßenverkehrsgesetz ist in Vorbereitung.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 29.09.2004  —  # 3553
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.