Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Fünfstufige Extra-Ausbildung soll Unfallbilanz verbessern

Aufbautraining für Fahranfänger jetzt in 13 Bundesländern möglich

Junge Fahranfänger können jetzt ein Aufbautraining im Rahmen des Modells "Zweite Stufe der Fahrausbildung" absolvieren. Sinn der Übung ist eine Steigerung der Sicherheit im Straßenverkehr. Das Modell, das in allen Bundesländern außer Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern angeboten wird, funktioniert laut ADAC folgendermaßen: Rund sechs Monate nach Führerscheinerwerb melden sich die Fahranfänger bei einer Fahrschule an.

Das Trainingsprogramm selbst besteht aus fünf Modulen: Unter Leitung eines speziell ausgebildeten Fahrlehrers treffen sich die Teilnehmer zunächst zu einem Gruppengespräch, in dem sie ihre Erfahrungen aus der Praxis besprechen. In einer persönlichen Übungs- und Beobachtungsfahrt im Straßenverkehr wird der individuelle Fahrstil besprochen. Anschließend findet ein weiteres Gruppengespräch statt. Im vierten Teil geht es zum fahrpraktischen Training. Hierbei werden in einem Fahrsicherheitszentrum oder auf einer Trainingsanlage schwierige Fahrsituationen geübt. Ein abschließendes Gruppentreffen soll das Gelernte vertiefen und Strategien für eine unfallfreie "Autofahrer-Karriere" erarbeiten.

Ob das alles wirklich etwas bringt, bleibt abzuwarten. Der ADAC jedenfalls verspricht sich eine "deutliche Verbesserung" der Unfallbilanz bei Fahranfängern. Diese selbst profitieren durch eine Verkürzung der Führerschein-Probezeit um ein Jahr. Außerdem gewähren einige Versicherungsgesellschaften einen Bonus bei der Kfz-Haftpflicht. Die Kosten für das Aufbautraining belaufen sich den Angaben zufolge auf 250 bis 320 Euro.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 04.04.2004  —  # 3024
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.