Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Technische Uni Prag würdigt "bedeutenden Beitrag zur nachhaltigen Mobilität"

VW-Markenvorstand Bockelmann erhält Ehrendoktorwürde

Siehe Bildunterschrift
Volkswagen
Prof. Dr. h.c. Bockelmann
Professor Wilfried Bockelmann (62), Mitglied des Markenvorstands Volkswagen, erhielt am Dienstag die Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Prag (CVUT). Geehrt wurde damit das nachhaltige Engagement des VW-Entwicklungschefs für seinen "bedeutenden Beitrag zur nachhaltigen Mobilität der Menschheit".

Bockelmann studierte in seinem Geburtsort Hannover Maschinenbau. 1970 schloss er das Studium als Diplom-Ingenieur ab und stieg noch im selben Jahr bei Volkswagen ein. Schon damals war sein Platz in der Technischen Entwicklung - im Bereich "Katalysator- und Abgas-Konzepte". Es folgten "externe" Jahre bei der Pierburg AG in Neuss und General Motors in Rüsselsheim. 1992 kehrte der Urheber und Miturheber von mehr als 30 Patenten (Bereich Motorenbau) zu VW zurück, zunächst als Hauptabteilungsleiter für den "Ottomotorenversuch", ab 1993 dann als Leiter für "Aggregate-Projekte". Nach weiteren internen Stationen übernahm er 1995 die Leitung der "Technischen Entwicklung" bei Škoda, 1997 wurde er Vorstandsmitglied der tschechischen Volkswagen-Tochter. Seit 2002 ist Bockelmann als Vorstand für den Geschäftsbereich "Technische Entwicklung" der Marke Volkswagen verantwortlich.

Diese Auszeichnung mache ihn stolz, besonders weil sie ihm als Ausländer zuteil geworden sei, sagte Bockelmann bei der Ehrung. "Bereits 1905 wurden bei Laurin & Klement - einem der größten Automobilhersteller jener Zeit - hervorragende Autos produziert. Heute ist der Kreis der Geschichte wieder geschlossen: Die hervorragende Ergänzung des guten Improvisationstalentes der Tschechen, gepaart mit der guten Planung der Deutschen, ist eines der Erfolgsgeheimnisse von Škoda im Jahre 2004", so der frischgebackene Doktor honoris causa.

Bockelmann unterstrich, dass der mittel- und langfristige Erfolg eines Unternehmens in der Zusammenarbeit mit den Hochschulen liege. Diese Kooperation werde häufig nicht ausreichend genutzt. Alle Verantwortlichen sollten sich aufgerufen fühlen, ihr Engagement in dieser Richtung zu verstärken.

Bereits 1995 hielt Bockelmann seine ersten Vorlesungen an der CVUT; 1998 wurde er in Prag zum Gastprofessor ernannt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 24.03.2004  —  # 2988
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.