Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
4,9 Liter Verbrauch / Ab 21.900 Euro / Weitere IMA-Modelle geplant

Kurz-Vorstellung: Honda Civic IMA mit Hybridantrieb

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Hybrid-Antrieb:
Honda Civic IMA
Honda
Seit vergangenen Samstag ist der Honda Civic IMA auf dem Markt. Das Kürzel IMA steht dabei für Integrated Motor Assist und kennzeichnet die Hybridtechnik des Modells. Zum 1,3 Liter-Ottomotor mit 83 PS, der im Prinzip aus dem Logo stammt, haben die Ingenieure einen 9 PS starken Elektromotor kombiniert, der beim Beschleunigen zum Einsatz kommt. Bei Konstantfahrt erfolgt der Antrieb konventionell, zusätzlich wird bei Bedarf die separate Batterie aufgeladen. Dies erfolgt auch beim Bremsen, hier wird die überschüssige Energie gespeichert und quasi für den nächsten Beschleunigungsvorgang gesichert. Beim Ampelstopp schaltet sich die Maschine aus (außer in der Warmlaufphase und bei höherer Belastung der Klimaanlage); ein Neustart erfolgt, sobald der erste Gang eingelegt wird.

Das gesamte System funktioniert vollautomatisch und verlangt dem Fahrer keine zusätzliche Aufmerksamkeit ab. Ein Display im Cockpit informiert über die gerade verwendete Antriebstechnik, Momentan- und Durchschnittsverbrauch und den Ladezustand der Batterie. Außerdem zeigt eine Leuchte den verbrauchstechnisch optimalen Schaltzeitpunkt an.

Insgesamt ergeben sich laut Honda mit 90 PS und 159 Newtonmeter Drehmoment bei 1.500 Touren Fahrleistungen auf dem Niveau eines 1,6 Liter-Motors; der Verbrauch soll im Mittel bei 4,9 Litern liegen. Einen Beitrag dazu leisten auch aerodynamische Optimierungen an Unterboden, Stoßfänger und Heckspoiler, die einen cw-Wert von 0,28 ermöglichen, sowie diverse gewichtsreduzierende Maßnahmen und schmale Reifen. Da das IMA-System auch den Motor startet und die normale 12-V-Batterie wieder auflädt, kann auf einen konventionellen Anlasser und eine Lichtmaschine verzichtet werden.

Serienmäßig verfügt der Civic IMA, der nur in der Stufenheck-Version angeboten wird, u.a. über Klimaautomatik, Alarmanlage, Sitzheizung und Lederlenkrad; die Preisliste beginnt bei 21.900 Euro. Eine spezielle Wartung des Systems ist nicht erforderlich, und außerdem gewährt der Autobauer auf alle IMA-Komponenten eine Garantie von acht Jahren bis maximal 160.000 Kilometern. In den USA hat das bereits 15.000 Kunden überzeugt, in Deutschland werden es dagegen wohl nur einige Hundert werden. Honda ist von der Technik, deren erste Generation bereits im Modell Insight vorgestellt wurde, überzeugt, und plant die Ausweitung auf andere Modelle. Der Erfolg könnte dabei schneller kommen als manch einer heute ahnt: In London etwa sind IMA-Eigner von der City-Maut befreit.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 19.01.2004  —  # 2728
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.