Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Praxistest für emissionsfreie und leise Antriebstechnik

UPS testet Sprinter mit Brennstoffzellen-Antrieb in Deutschland

Siehe Bildunterschrift
Emissionsfrei: © DaimlerChrysler AG
Sprinter "FuelCell"
Bereits im Mai 2003 wurde in Ann Arbor (Michigan/USA) eine Kooperation zwischen DaimlerChrysler, dem Paketdienst UPS und der US-amerikanischen Umweltbehörde EPA (Environmental Protection Agency) für die praktische Erprobung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen im kommerziellen Lieferdienst vereinbart. Am Donnerstag nun wurde auch in Deutschland ein Sprinter mit Brennstoffzellen-Antrieb im DaimlerChrysler-Werk Düsseldorf an UPS übergeben.

Der Transporter mit Brennstoffzelle nutzt gasförmigen Wasserstoff als Kraftstoff. Der depotgestützte Einsatz von Nutzfahrzeugen bietet dabei hinsichtlich der Betankung ideale Betriebsbedingungen für diese Form des Brennstoffzellen-Antriebs. Der Elektromotor leistet 75 PS und ermöglicht im unbeladenen Zustand eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Vorbildlich: Der Sprinter ist eine echtes Null-Emissions-Fahrzeug - aus dem Auspuff kommt nur Wasserdampf. Die Brennstoffzellen-Technik an Bord schränkt den Laderaum des Sprinter-Kastenwagens nicht ein. Allerdings beträgt die maximale Reichweite nur 150 Kilometer.

Das Pilotprojekt will DaimlerChrysler dazu nutzen, seine Brennstoffzellenfahrzeuge weiter zu erproben, insbesondere was den Kraftstoffverbrauch, den Betrieb bei niedrigen Temperaturen sowie die Fahrleistungen anbelangt.

Dr. Rolf Bartke, Leiter des Geschäftsbereichs Mercedes-Benz Transporter bei DaimlerChrysler, bezeichnete den Sprinter "FuelCell" als ein "Stück Zukunft für den innovativen Lieferdienst dieses Jahrhunderts - umweltfreundlich und leise". Bartke weiter: "DaimlerChrysler bietet damit seinen Kunden die Chance, eine Vorreiterrolle zu übernehmen und frühzeitig Erfahrungen mit Innovationen zu sammeln." UPS, der weltweit größte Paketdienst, betonte das Bestreben, durch aktiven Umweltschutz fossile Ressourcen zu schonen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 10.10.2003  —  # 2437
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
UPS
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.