Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Gesamtfertigstellung für das Jahr 2005 geplant

Weiterer Lückenschluss an der Ostseeautobahn

Freie Fahrt auf einem weiteren Teilstück der sogenannten Ostseeautobahn: Angelika Mertens, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium (BMVBW), hat am Mittwoch gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister Mecklenburg-Vorpommerns, Dr. Otto Ebnet, den rund 14 Kilometer langen Abschnitt der A 20 von der Anschlussstelle Tessin (B 110) bis westlich von Tribsees (Langsdorf) für den Verkehr freigegeben. Der Bund hat in die Strecke rund 50 Millionen Euro investiert.

Der jetzt freigegebene Abschnitt führt zu einer Entlastung des Straßennetzes im Raum östlich von Rostock. Die Reise in Richtung Stralsund und weiter nach Rügen wird erleichtert, der bisher beschwerliche Weg über die Bundesstraßen B 105 oder B 110 und über das Landesstraßennetz entfällt.

Derzeit laufe der Bau des fehlenden Lückenschlusses zwischen den Anschlussstellen Sanitz und Tessin "auf Hochtouren", erklärte Mertens. Das Teilstück soll noch in diesem Jahr fertig gestellt werden, der nördliche Teil der A20 wird dann auf 130 Kilometern Länge durchgehend befahrbar sein; die Länge insgesamt beträgt dann 230 Kilometer.

Ziel sei ein Baubeginn für die fehlenden Abschnitte noch in diesem Jahr und eine Gesamtfertigstellung noch im Jahr 2005. Die Bundesregierung hofft, dass sich dann entlang der Autobahn in dem vergleichsweise dünn besiedelten Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Industrie- und Produktionsstandorte ansiedeln und langfristig neue Arbeitsplätze entstehen könnten.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 18.09.2003  —  # 2383
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.