Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
DaimlerChrysler bleibt Bus-Weltmarktführer / Positive Geschäftsentwicklung

Mercedes- und Setra-Reisebusse künftig serienmäßig mit ESP

Siehe Bildunterschrift
ESP künftig serienmäßig: © DaimlerChrysler AG
Mercedes-Benz Reisebus Travego
Laut Statistischem Bundesamt ist der Bus das mit Abstand sicherste Verkehrsmittel. Dennoch hatten etliche schwere Unfälle in den zurückliegenden Monaten für Aufsehen gesorgt und Handlungsbedarf aufgezeigt. DaimlerChrysler hat nun reagiert und liefert ab Oktober 2003 alle Reisebusse der Marken Mercedes-Benz Travego sowie die Setra-Reisebusse der TopClass 400 serienmäßig mit dem Elektronischen Stabilitäts-Programm (ESP) aus. Damit ist das Unternehmen bisher der weltweit erste und einzige Hersteller, der ESP in Reisebussen serienmäßig einführt.

Wolfgang Diez, Leiter des Geschäftsbereichs DaimlerChrysler-Omnibusse, sagte am Montag in Stuttgart: "Mit dieser Entscheidung gehen wir beim Thema Verkehrssicherheit voran und unterstreichen damit unsere Position als Technologieführer."

Angeboten wird das neue System in allen Reisebussen Mercedes-Benz Travego und Setra TopClass 400, einschließlich des Doppelstockbusses Setra 431 DT, sowie in den Bussen der neuen ComfortClass 400. Das Elektronische Stabilitäts-Programm ist ein aktives System zur Steigerung der Fahrsicherheit und der Fahrstabilität. Es trägt innerhalb der physikalischen Grenzen spürbar zur Reduzierung der Schleudergefahr bei Kurvenfahrten oder Ausweich-Manövern bei.

Im vergangenen Jahr hat die Bussparte von DaimlerChrysler nach eigenen Angaben einen Absatz von 25.100 Einheiten und einen Umsatz von 3 Mrd. Euro erzielt. Hauptabsatzmarkt - gemessen an Stückzahlen - ist mit rund 40 Prozent des Absatzes Lateinamerika, wo vor allem Fahrgestelle vertrieben werden. Hinsichtlich des Umsatzes ist mit rund 70 Prozent nach wie vor der Komplettbusmarkt in Europa führend. Damit habe das Unternehmen trotz rückläufigen Gesamtmarktes mit einem Anteil von 14 Prozent seine Position als Weltmarktführer im Bussegment gefestigt. Die Lage im aktuellen Jahr bezeichnete Diez als "überaus zufriedenstellend". Die Arbeitsplätze in Deutschland seien gesichert.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 02.09.2003  —  # 2317
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.