Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Wer nicht guckt, muss blechen

Urteil: Abbiegender Autofahrer muss nachfolgenden Verkehr beachten

Logo Anwalt-Suchservice
Wer beim Linksabbiegen den nachfolgenden Verkehr nicht beachtet, muss im Falle eines Unfalls unter Umständen allein für den Schaden aufkommen. Darauf verweist der Anwalt-Suchservice und berichtet von einem Fall, den das Oberlandesgericht Nürnberg zu entscheiden hatte:

Ein Mann befuhr mit seinem Pkw eine Landstraße. Er näherte sich einer Kreuzung und drosselte sein Tempo auf 20 bis 30 km/h, um sich zu orientieren. Als er links abbog, kam es zum Crash mit einem Motorradfahrer, der ihn gerade mit 70 bis 80 km/h überholen wollte. Der Autofahrer vertrat später die Ansicht, der Biker habe ihn im Kreuzungsbereich nicht überholen dürfen. Im Streit um Ersatz des entstandenen Schadens ging der Fall zu Gericht.

Die Richter des OLG Nürnberg (Urteil vom 25.10.2002, - 6 U 2114/02 -) entschieden wie folgt: Der Autofahrer hätte vor dem Abbiegen auf den nachfolgenden Verkehr achten müssen, was er versäumt oder nur sehr unaufmerksam getan habe. Der Motorradfahrer sei nicht zu schnell gefahren und habe das langsam vor ihm fahrende Auto auch im Kreuzungsbereich überholen dürfen. Dem Biker könne kein Verschulden an dem Unfall nachgewiesen werden. Der Autofahrer müsse deshalb alleine für die entstandenen Schäden aufkommen, so das Gericht.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 18.08.2003  —  # 2258
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.