Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Auf Autobahnen derzeit überall nur 130 km/h erlaubt

Italien: Die Tempo 150-Schilder fehlen weiterhin

Italien-Flagge
Autofahrer, die keine hohen Bußgelder riskieren wollen, sollten derzeit in Italien auch auf dreispurigen Autobahnen nicht schneller als 130 km/h fahren. Zwar ist seit 30. Juni 2003 die Tempo 150-Regelung auf dreispurigen Autobahnen mit Pannenstreifen in jeder Richtung beschlossene Sache, doch fehlen nach ADAC-Angaben weiterhin die Schilder, die die neue Höchstgeschwindigkeit erlauben.

Bis die neuen Schilder stehen - als frühester Termin wird der Spätsommer genannt - müssen die verschiedenen Autobahngesellschaften noch klären, welche Autobahnabschnitte überhaupt 150 km/h-tauglich sind. Dabei gilt es unter anderem zu berücksichtigen, wie hoch in den letzten Jahren die Unfallquote auf der vorgesehenen Strecke war und ob die Straßenverhältnisse eine solche Geschwindigkeit zulassen.

Ohne entsprechende Beschilderung gilt auf italienischen Autobahnen eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Wer in Italien die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit um 10 bis 40 km/h überschreitet, muss laut ADAC mit einem Bußgeld zwischen knapp 140 Euro und 550 Euro rechnen. Seit Inkrafttreten der Neuregelungen zum 30. Juni 2003 gibt es in Italien generell schärfere Kontrollen. So wird jetzt auch zur Kasse gebeten, wer tagsüber auf Autobahnen und Außerortsstraßen ohne Abblendlicht fährt oder bei Regen auf Autobahnen schneller als mit 110 km/h und auf Schnellstraßen schneller als mit 90 km/h unterwegs ist.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 08.08.2003  —  # 2235
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.