Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
ADAC: Schon geringe Verstöße können teuer werden

Alpenländer: Autofahrer-Sünden im Winter

In den Alpenländern können schon einfache Verkehrsverstöße mit verhältnismäßig hohen Geldbußen geahndet werden. So beispielsweise, wenn auf Fahrten in die jeweiligen Wintersportgebiete die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit außerorts um bis zu 20 km/h überschritten wird. Autourlauber müssen bei unseren alpenländischen Nachbarn aber nicht nur für zu schnelles Fahren tief in die Taschen greifen. Der ADAC nennt die Vergehen und die Höhe der dafür vorgesehenen Bußgelder:

Land Ordnungswidrigkeit Strafe in Euro
Schweiz
Schweiz
Überschreiten des Tempolimits um 15 bis 20 km/h 165 (umger.)
Fahrzeug vorwärmen durch laufenden Motor 40
Wintergepäck verdeckt Schilder und Beleuchtungen 40
Vorgeschriebene Schneeketten nicht angelegt 70
Frankreich
Frankreich
Überschreiten des Tempolimits um 15 bis 20 km/h ab 90
Trotz Schneefall ohne Abblendlicht gefahren ab 68
Vorgeschriebene Schneeketten nicht angelegt ab 35
Rückleuchten defekt / kein Warndreieck hinten am Fahrzeug ab 68
Österreich
Österreich
Überschreiten des Tempolimits um 15 bis 20 km/h etwa 30
Zugfahrzeug fährt beim Abschleppen ohne Abblendlicht etwa 35
Vorgeschriebene Schneeketten nicht angelegt ab 35
Italien
Italien
Überschreiten des Tempolimits um 15 bis 20 km/h 140
Liegen gebliebenes Fahrzeug privat abgeschleppt 65
Vorgeschriebene Schneeketten nicht angelegt ab 65
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 05.02.2003  —  # 1791
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.