Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 4 Minuten
Neue Generation debütiert auf der IAA / Innen und außen neu gestaltete Kabine

Vorstellung: Neuer Mercedes-Benz Actros

Bild anklicken für Großansicht
Bild anklicken für Großansicht Neu ab
2003:
© DaimlerChrysler AG
Mercedes-Benz Actros-Reihe
- Bild anklicken für Großansicht -
DaimlerChrysler stellt auf der IAA 2002 in Hannover den neuen Mercedes-Benz Actros für den Fernverkehr vor. Die neue Fahrzeugfamilie 1832 bis 4158 löst die ursprünglich 1996 eingeführte schwere Lkw-Familie Actros ab. Mit nach Unternehmensangaben mehr als 230.000 produzierten Fahrzeugen, rund 20 % Marktanteil in Westeuropa sowie Kunden in 98 Ländern der Erde ist diese Actros-Generation in den zurückliegenden Jahren zu einem Erfolgstyp geworden, insbesondere dank der anerkannt hohen Gesamtwirtschaftlichkeit im Langzeiteinsatz. Aus diesem wirtschaftlichen Konzept hat DaimlerChrysler den neuen Actros entwickelt. Seine Merkmale sind der völlig neue, konsequent auf die Bedürfnisse des Fahrers zugeschnittene Innenraum des Fahrerhauses, leistungsgesteigerte Motoren, Innovationen wie das Integral-Heck sowie Single-Bereifung an einer neuen Hinterachse.

Das Design der weiterentwickelten Fahrerkabine wird geprägt durch den Kühlergrill mit markanten, wuchtigen Rippen, den aerodynamischen Feinschliff rund um die Kabine und die neuen Klarglasscheinwerfer, die nun ganz Pkw-like optional auch mit Xenon-Technik lieferbar sind.

Mehr Pkw auch im Interieur: Das Kabineninnere wartet mit einer Ausstattung in hochwertigerer Anmutung auf, die nach einer Vielzahl von Gesprächen und Interviews mit Lkw-Fahrern aus einem Guss rund um deren Bedürfnisse konzipiert worden ist. Das modulare Cockpit mit dem neuen Fahrerinformations- und Bediensystem ist je nach Fahrzeugart auf den Einsatz angepasst. Ebenfalls einsatzspezifisch kann der Beifahrerraum ausgestattet werden, - vom Funktionssitz mit klappbarem Sitzteil, dem verbesserten Schwingsitz, einem sogenannten Ruhesitz bis hin zu einem Polstersessel in der "Single-Cab-Ausführung". Neue Maßstäbe setzen die Betten: Unten das sogenannte Standardbett mit Federkernmatratze, oben ein Komfortbett auf konturabstützendem Lattenrost mit atmungsaktiver Schaumstoff-Matratze im Liegemaß 202 x 80 Zentimeter. Sowohl das Komfortbett als auch der Komfort- und Ruhesitz haben das Gütesiegel der Arbeitsgemeinschaft "Gesunder Rücken" erhalten.

Die unterschiedlichen Heizungs- und Klimatisierungsmöglichkeiten mit luftgeregelter Heizung bis hin zur Vollautomatik und ein durchdachtes Beleuchtungskonzept erlauben ein konditionserhaltendes Arbeitsklima und eine wohnliche Atmosphäre auf langer Strecke. Darauf ist auch der bei der neuen Actros-Generation auf mehr als das Doppelte gewachsene Raum für Staufächer und Ablagen zur Unterbringung der Utensilien für Arbeit und persönlichen Bedarf ausgelegt.

Siehe Bildunterschrift
Neues Design auch im Interieur: © DaimlerChrysler AG
Actros mit Multifunktions-Lenkrad
Völlig neu aufgeteilt wurde die Geräteanordnung bei den luftgefederten Sattelzugmaschinen. Im „Integralheck“, Serie beim Megaspace-Fahrerhaus, sind im bisher ungenutzten Raum zwischen Hinterachse und Schlussquerträger der Geräteträger mit Batterien und Luftkessel angeordnet. Gleichzeitig wurden Drucklufttrockner, 4-Kreis-Schutzventil und Anhängersteuerventil in den Rahmen verlegt. Der damit frei gewordene Raum kann für verschiedenste Anbauten, z. B. für zusätzliche und größere Kraftstofftanks bis zu 1.400 Litern (!), genutzt werden. In Verbindung mit dem Integralheck erhalten die luftgefederten Sattelzugmaschinen je einen Luftbalg pro Hinterrad, was sich ebenfalls positiv auf die Nutzlast auswirkt.

Völlig neu ist ist auch die auf Wunsch lieferbare Einzelbereifung an der Antriebsachse. Dabei wird die bisher bekannte Zwillingsbereifung durch je einen sehr breiten, extrem tragfähigen Single-Reifen der Größe 495/45 R 22,5 ersetzt. Die Vorteile sind geringeres Gewicht in Verbindung mit einem optimiertem Rollwiderstand und damit erhöhte Wirtschaftlichkeit. Über die Sicherheit dieses Konzepts hat Mercedes bisher keine Details veröffentlicht. Der Erhöhung der Nutzlast kommt auch die neue Hinterachse zugute. Die Umformachse ist rund 90 kg leichter als bisher verwendete Gussachse.

Die neue Actros-Familie 1832 bis 4158 umfasst Sattelzugmaschinen, Pritschenwagen und Kipper in sechs Fahrerhausvarianten und in 12 Radstandsausführungen. Insgesamt hat man bei Mercedes so 530 verschiedene Actros-Varianten gezählt. Als Antrieb dienen die bekannten V-Motoren der Baureihe 500 in leistungsgesteigerter Ausführung. Der V6-Motor deckt in fünf Leistungsklassen das Spektrum von 320 PS bis 456 PS ab. Der großvolumige Achtzylinder steht mit drei Leistungsklassen von 503 PS bis 578 PS im Programm.

Die neue Actros-Generation wird anlässlich der IAA 2002 präsentiert, die Auslieferung beginnt sukzessive ab Frühjahr 2003.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 24.07.2002  —  # 1342
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.