Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Kooperation mit Tageszeitungen ausgebaut / Niedrige Kosten

BMW-Fahrer-Training für Jugendliche geht in die neue Saison

Siehe Bildunterschrift
BMW Fahrer-Training für © BMW AG
Jugendliche: Übungsauto wird auf Wunsch gestellt
Das BMW Fahrer-Training betreibt seit 1991 in Kooperation mit Medien-Partnern ein Sicherheits-Programm für jugendliche Fahranfänger im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Dabei lernt diese mit Abstand am meisten gefährdete Gruppe der Auto- und Motorradfahrer den richtigen Umgang mit ihren Fahrzeugen. Dies ist ein wesentlicher Beitrag vieler Tageszeitungen und des BMW Fahrer-Trainings zu mehr Verantwortung und mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Die beteiligten Tageszeitungen schreiben dazu die Lehrgänge aus und das BMW Fahrer-Training führt einen speziell abgestimmten Lehrgang zu vergünstigten Preisen durch. Und der Bedarf für ein solches Angebot ist offensichtlich groß, denn laut Verkehrswacht werden mehr als 60% der jungen Fahranfänger in den ersten Jahren ihrer Fahrpraxis in Unfälle verwickelt.

In dieser Kooperation, die nach Unternehmensangaben in ihrer Art bisher beispiellos ist, arbeitet das BMW Fahrer-Training jetzt mit zehn deutschen Tageszeitungen zusammen. Im Jahr 2001 konnten so knapp 2000 Jugendliche zu besonders günstigen Konditionen an einem BMW Fahrer-Training teilnehmen. Diese Zahl will BMW zusammen mit neuen Medien-Partnern weiter steigern. Ein solches Training kostet für die Jugendlichen mit einem gestellten BMW nur 75 Euro, mit einem eigenen Auto lediglich 50 Euro. Die Kooperation erstreckt sich auch auf Motorrad-Trainings.

Erfahrung im Umgang mit dem Automobil oder Motorrad in kritischen Verkehrssituationen können junge Fahranfänger in der Fahrschule kaum erlangen. So ergeben sich meist erst im täglichen Umgang jene Gefahrensituationen, die ein rasches Reagieren des Fahrers erfordern. Unfallstatistiken, die die Gruppe der 18 - 25 Jährigen als die am meisten gefährdeten Teilnehmer im Straßenverkehr auszeichnen, belegen immer wieder dieses Gefahrenpotenzial. Wie aber sollen junge Fahrerinnen und Fahrer in kritischen Momenten richtig reagieren, wenn ihnen niemals zuvor eine Anleitung durch kundige Instruktoren zuteil wurde? Wie sollen sie das Verhalten ihres Fahrzeuges richtig einschätzen lernen, wenn ihnen niemand die physikalischen Limits aufgezeigt hat, wenn sie nie selbst den sogenannten Grenzbereich "er-fahren" haben? Genau hier setzt das BMW Fahrer-Training an. Denn trotz zahlreicher Fahrerassistenzsysteme wie zum Beispiel dem Antiblockiersystem ABS oder dem elektronischen Stabilitätsprogramm bleibt der Faktor Mensch immer noch das wichtigste Element beim Fahren. Im Kurs lernen die jungen Leute nach einer kurzen theoretischen Einweisung, wie sie - als Grundvoraussetzung für sicheres Fahren - richtig im Auto sitzen und sicher lenken. Sie erlernen in Übungen auf abgesperrtem Terrain unter anderem das optimale Bremsen, das Ausweichen vor plötzlich auftauchenden Hindernissen und das Fahrverhalten insgesamt einzuschätzen.

Das Training ist als Stufenprogramm aufgebaut. Sowohl das halbtägige Kompakt-Training, das Grundlagen für Fahranfänger und Gelegenheitsfahrer bietet, als auch das Aufbau-Training mit weitergehenden Übungen laufen auf dem Gelände des BMW Fahrer-Trainings-Zentrum am Münchner Flughafen sowie auf weiteren Übungsflächen ab. Die Intensiv- und Perfektions-Trainings finden dagegen auf geeigneten Rundstreckenkursen in Deutschland und Europa statt. Das Gesamtprogramm führt die Teilnehmer in systematischen Stufen von der Sicherheit im alltäglichen Stadtverkehr bis hin zur Fahrperfektion in kritischen Momenten bei Autobahntempo.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 22.04.2002  —  # 1128
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.