Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Investitionen von 10 Mio. Euro in Gemeinschaftsunternehmen für Bus-Fahrgestelle

MAN Nutzfahrzeuge unterzeichnet Joint-Venture-Verträge in China

Die MAN Nutzfahrzeuge AG, München, unterzeichnete am Freitag in Zhengzhou (Provinz Henan) die Verträge zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für die Produktion und den Vertrieb von Omnibuschassis in China. In dem 50:50-Joint-Venture arbeitet MAN als drittgrößter europäischer Nutzfahrzeughersteller mit dem zweitgrößten Bushersteller Chinas, der Yutong Bus Co. Ltd., zusammen.

MAN wird in das Gemeinschaftsunternehmen knapp 10 Mio Euro investieren. Das Unternehmen soll im Endausbau über eine Kapazität von 6.000 Bus-Chassis pro Jahr verfügen. Neben MAN-lizensierten Bus-Chassis auf CKD-Basis sollen in dem Gemeinschaftsunternehmen auch eigene Busfahrgestelle unter Einsatz von MAN-Motoren und -Achsen entwickelt und produziert werden. Das Gemeinschaftsunternehmen soll Yutong, aber auch andere Bushersteller in China beliefern. Yutong stellte nach MAN-Angaben im vergangenen Jahr mit 2.000 Mitarbeitern 10.300 Busse her.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 20.01.2002  —  # 0943
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.