Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 16. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Institut hält Partikelfilter-Technologie für wichtigste Umweltschutz-Entwicklung des Jahres

Peugeot 307 erhält Auszeichnung zum »Öko-Trend-Auto 2001«

Siehe Bildunterschrift
Auszeichnung © Peugeot Deutschland GmbH
zum "Öko-Trend-Auto 2001": Peugeot 307 HDi FAP
Das Wuppertaler Umweltinstitut Öko-Trend hat den Peugeot 307 HDi FAP zum "Öko-Trend-Auto des Jahres 2001" gekürt.

Der Peugeot 307 HDi FAP (79 kW/107 PS) erhielt diese erstmals verliehene Auszeichnung als "bedeutendster Meilenstein zur Verbesserung der Umweltverträglichkeit von Serienfahrzeugen im Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr". Er setzte sich damit gegen den VW Golf 1,9 TDI (erstes Dieselmodell in der Kompaktklasse mit D4-Schadstoffeinstufung), den Audi A2 1,2 TDI (erstes fünftüriges Drei-Liter-Auto) und den Toyota Prius (erstes alltagstaugliches Serienfahrzeug mit Hybridantrieb) durch.

Die Jury, elf Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen des Wuppertaler Öko-Trend Instituts, würdigt mit der Auszeichnung die Einführung des Rußpartikelfiltersystems FAP in einem Volumenmodell der Kompaktklasse als "wichtigste Entwicklung des Jahres im Auto-Umwelt-Bereich". In der Begründung der Jury heißt es: "Die Verbrauchsvorteile des Dieselmotors wurden bisher mit einem erhöhten Gesundheitsgefährdungspotential durch den Ausstoß kleinster Rußpartikel teuer erkauft. Der Partikelfilter bannt diese Gefahr - und zwar langfristig zuverlässig, wie Dauertests nachgewiesen haben. Die durch den Filter verursachte geringe Verbrauchserhöhung kann angesichts des überzeugenden Gesamtergebnisses beim Schadstoffausstoß vernachlässigt werden. Öko-Trend befürwortet eine zügige weitere Verbreitung von Rußpartikelfiltern bei Dieselmodellen."

Die Käufer des Peugeot 307 geben dem Urteil der Wissenschaftler recht: Von den bis zum 11. Dezember 2001 in Deutschland eingegangenen 13.000 Bestellungen für das "Auto des Jahres 2002" entfallen 44% auf die beiden HDi-Motorisierungen. Bisher wurden nach Unternehmensangaben bereits 2.550 HDi-Modelle des 307 mit FAP zugelassen.

Anlässlich der 39. Auflage des renommierten Autopreises "Auto des Jahres" hatte der Peugeot 307 im November bereits die begehrte Auszeichnung "Auto des Jahres 2001" erhalten. Er setzte sich damit bei der Jury - 55 Fachjournalisten aus 21 Ländern Europas - im Finale unter 7 Modellen durch, die bei den ursprünglich berücksichtigten 29 Neuheiten in die engere Wahl gekommen waren. Damit ging der Preis nach dem Peugeot 504 im Jahre 1969 und dem 405 im Jahre 1988 zum dritten Mal an ein Fahrzeug der Löwenmarke.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 13.12.2001  —  # 0898
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.