Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
KBA legt jährliche Statistik vor / Nutzfahrzeuge mit noch schlechterem Ergebnis

Hauptuntersuchungen 2000: Fast jeder zweite Pkw beanstandet

21,9 Millionen Kraftfahrzeuge und Anhänger mit amtlichem Kennzeichen wurden im Jahr 2000 zur Hauptuntersuchung vorgeführt, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) heute mit. Gegenüber dem Vorjahr ist diese Zahl um 0,8 Prozent gesunken.

Bei den untersuchten Fahrzeugen handelte es sich überwiegend um Personenkraftwagen (73,9 %), gefolgt von Anhängern (9,4 %) und der Gruppe der "Kraftomnibusse, Lastkraftwagen und Sonstigen Kraftfahrzeuge" (7,6 %). Krafträder nahmen einen Anteil von 5,3 % ein, während Zugmaschinen mit einem Anteil von 3,7 % an den untersuchten Fahrzeugen beteiligt waren.

Die Hälfte (52,1 %) der im Jahr 2000 untersuchten Fahrzeuge erhielt das Prädikat "ohne erkennbare Mängel". Die Mehrzahl der beanstandeten Fahrzeuge wies "geringe Mängel" (30,9 %), jedoch beachtliche 16,9 % "erhebliche Mängel" auf. Verkehrsunsicher waren 15 506 (0,1 %) Fahrzeuge.

Vergleicht man die Ergebnisse der einzelnen Fahrzeugarten miteinander, dann schneiden Fahrzeuge aus der Gruppe der "Kraftomnibusse, Lastkraftwagen und Sonstigen Fahrzeuge" deutlich schlechter ab: 57,2 Prozent der zur Prüfung vorgeführten Fahrzeuge wurden bemängelt, wobei die Quote der Fahrzeuge mit "erheblichen Mängeln" bei bedenklichen 22,9 Prozent lag. Etwa jedes vierte Fahrzeug aus dieser Gruppe musste demnach dringend in die Werkstatt. Dieser hohe Wert mag an der großen Belastung, der diese Fahrzeuge regelmäßig ausgesetzt sind, liegen (Ladung, hohe Fahrleistungen). Dennoch oder gerade deshalb, so das KBA, seien die Fahrzeugbesitzer gefordert, der Sicherheit ihrer Fahrzeuge mehr Aufmerksamkeit zu widmen.

Am besten schnitten die Krafträder ab. Weniger als ein Drittel der Fahrzeuge (30,3 %) wurden bemängelt. Diese Fahrzeugart wird überwiegend in der Freizeit benutzt und erhält schon deshalb auch bei der Fahrzeugpflege hohe Aufmerksamkeit.

Die große Gruppe der Personenkraftwagen kam zwar etwa zur Hälfte (51,0 %) ohne Mängelrüge durch die Hauptuntersuchung, jedoch musste jedes sechste Fahrzeug aus dieser Gruppe zur Beseitigung "erheblicher Mängel" in die Werkstatt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 14.05.2001  —  # 0477
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.