Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
ADAC: Huckepackzüge haben ihren Preis

Schweiz: Mit dem Autozug in den Winterurlaub

Im Winter gesperrte oder nur erschwert befahrbare Passstraßen können Autofahrer in der Schweiz mancherorts mit dem Autozug überbrücken. Die Huckepackzüge, für viele auch eine bequeme Alternative, sind allerdings nicht gerade billig. Der ADAC nennt die Preise für die fünf eidgenössischen Autoverlade-Strecken:
  • Lötschberg-Tunnel (Kandersteg - Goppenstein)
    Fahrzeit rund 15 Minuten. Halbstundentakt in beiden Richtungen. Fahrpreis für Auto einschließlich aller Insassen umgerechnet 33 Mark. Im Vorverkauf beim ADAC gibt es das Ticket für 25 Mark.
  • Furka-Tunnel (Realp - Oberwald)
    Fahrzeit ca. 15 Minuten. Fahrten in beiden Richtungen im Abstand von 60 Minuten. Fahrpreis für das Auto einschließlich aller Insassen umgerechnet rund 40 Mark.
  • Oberalp-Pass (Sedrun - Andermatt)
    Bahnverladung nur, wenn der Pass Wintersperre hat. Allerdings können bei extremer Witterung auch im Winter Fahrten ausfallen. Täglich vier bis fünf Verladungen in beiden Richtungen. Fahrpreis für das Auto umgerechnet 86 Mark. Fahrer und jede weitere Person zahlen 13 Mark. Vorbestellung bei den Verladestationen ist erforderlich.
  • Albula-Tunnel (Thusis - Samedan)
    Fahrzeit rund 80 Minuten. Täglich zehn Fahrten ab Thusis und neun Fahrten ab Samedan. Für das Auto müssen umgerechnet 185 Mark gezahlt werden, pro Person - auch Fahrer - nochmals 33 Mark. Vorbestellung bei der Deutschen Bahn oder Reisebüros empfohlen.
  • Vereina-Bahnlinie (Sagliains bei Lavin - Selfranga bei Klosters)
    Für die im Abstand von 30 Minuten verkehrenden Züge müssen für Pkw und Insassen 46 Mark gezahlt werden, an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen (23.12. bis 18.3.) sieben Mark mehr.
Die Lötschberg-, Furka- und Oberalp-Bahnverladungen sind vor allem für Winterurlauber in die Skigebiete im Wallis und in den Berner Alpen interessant, die Albula-Bahnverladung empfiehlt sich für Autofahrer aus Richtung Chur in die Oberengadiner Skigebiete und die Veraina-Bahnlinie für Autoreisende aus Richtung Klosters ins Unterengadin.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 07.12.2000  —  # 0248
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.