Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Festveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen des B.A.D.S.

Alkohol am Steuer eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr

"Durch seine Aktivitäten in den letzten 50 Jahren hat der Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr wichtige Entscheidungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit angestoßen und unterstützt", betonte Elke Ferner, Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen anlässlich des 50-jährigen Bestehens des B.A.D.S.. Er habe damit unmittelbar zu einer Verringerung der Zahl der Alkoholunfälle beigetragen.

ie Zahl der Alkoholunfälle hat sich in den letzten 25 Jahren fast halbiert, jedoch stellt Alkohol im Straßenverkehr nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. "Es ist daher notwendig, dasss das Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr auf der Tagesordnung aller Verantwortlichen bleibt", unterstrich Elke Ferner. Deshalb habe die Bundesregierung einen Gesetzentwurf vorgelegt, mit dem die Rechtsfolgen der bisherigen 0,8-Promilleregelung bereits ab 0,5 Promille angewandt werden. Mit dieser Änderung soll das Nebeneinander der 0,5- und 0,8-Promilleregelung beseitigt und eine verständliche Regelung eingeführt werden, die dem Kraftfahrer die Bedeutung und die Gefährlichkeit des Fahrens unter Alkohol klar vor Augen führt.

Verstöße ab 0,5 Promille werden künftig mit 4 Punkten bewertet, bei erstmaligem Verstoß wird zudem eine Geldbuße in Höhe von 500 Mark sowie ein Fahrverbot von einem Monat verhängt. Ziel der Regelung ist, alkoholbedingte Unfälle weiter zu reduzieren und damit die Verkehrssicherheit zu erhöhen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 05.11.2000  —  # 0190
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.