Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Meist großflächige Kurzparkzonen / Tickets in Wien nur in Banken und Tabakläden ...

Österreich: Mit Parkschein "fährt" man am besten

Das kosten Verkehrssünden im Ausland Wer seinen Wagen im Zentrum einer österreichischen Stadt oder Gemeinde abstellt, parkt meist in einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone und braucht dafür einen Parkschein. Die Kurzparkzone wird fast immer nur am Beginn der jeweiligen Zone angezeigt und gilt solange, bis man auf das Zeichen "Ende der Kurzparkzone" trifft. Laut ADAC weist auf diese Parkschein-Pflicht innerhalb einer solchen Zone kein Schild mehr hin. Auch blaue Bodenmarkierungen sind selten vorhanden.

Den erforderlichen Parkschein erhält man am Ticket-Automaten. Nur in Wien muss man sich diesen Schein in einem Tabakladen ("Trafik") oder bei einer Bank besorgen. Die maximale Parkdauer in den Parkzonen schwankt zwischen einer halben und drei Stunden, der Tarif pro 30 Minuten liegt zwischen fünf und zehn Schilling.

Für Autotouristen, die in einer österreichischen Innenstadt nur wenige Minuten stehen bleiben, um eine Auskunft einzuholen oder die sich in Wien den Parkschein im Tabakladen kaufen, kann des Parken während dieser Zeit kostenlos sein. Damit die meist privaten Überwachungsdienste ein Auge zudrücken, sollte man aber die Ankunftszeit vorher auf einen Zettel schreiben oder eine Parkscheibe verwenden und beides gut sichtbar hinter die Frontscheibe legen.

Das Parken ohne Parkschein wird in mittlerweile 79 österreichischen Städten als "Hinterziehung von Abgaben" geahndet und kostet zwischen 100 und 300 Schilling (rund 14 bis 42 Mark). Wird das Strafmandat nicht bezahlt, erhält man in aller Regel eine Anonym- oder Strafverfügung über einen generell höheren Betrag, in Salzburg zum Beispiel von 700 Schilling (rund 100 Mark). Rechtskräftig gewordene Strafverfügungen aus Österreich können auch in Deutschland vollstreckt werden, wenn sie mindestens 350 Schilling betragen.

Das Infogramm zeigt, was Verkehrssünden im Ausland durchschnittlich kosten. Die Angaben verstehen sich in Deutsche Mark.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 30.07.2000  —  # 0082
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.