Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Seitenmarkierungsleuchten erhöhen den Schutz vor Seitencrashs / Nachrüstungs-Trend für markantes Nacht-Design

Flankenschutz für mehr Sicherheit

Seitenmarkierungsleuchte in vorderer Stoßstange, hier am VW Polo Nachts sind fast alle Fahrzeugflanken dunkel. Das erhöht die Gefahr seitlicher Kollisionen mit extrem hohem Verletzungsrisiko. Mehr Schutz durch bessere Erkennbarkeit, etwa auf unbeleuchteten Kreuzungen, bringen Seitenmarkierungsleuchten, wie sie in den USA schon lange serienmäßig in alle Fahrzeuge eingebaut werden, hierzulande aber nur von neueren Nutzfahrzeugen bekannt sind. Bereits seit 1996 sind Seitenmarkierungsleuchten jedoch auch in Europa für Pkw zugelassen und werden automatisch mit der Fahrzeugbeleuchtung eingeschaltet. Erste Automobilhersteller wie Volvo am V40 haben zwischenzeitlich begonnen, neue Modellreihen ab Werk damit auszurüsten. Wer darauf nicht warten möchte, kann sofort etwas für seine Sicherheit tun.

Auf dem Bild gut zu erkennen: Der kleine, aber feine Unterschied Hella hat Seitenmarkierungsleuchten mit sparsamen, langlebigen und leistungsfähigen Leuchtdioden entwickelt. Sie lassen sich nachträglich an jedem Pkw/Kombi oder Off-Roader montieren. Auch das Aussehen des Fahrzeugs gewinnt. Denn die LED-Leuchten gibt es in den Design-Farben Gelb, Silber und Schwarz für fahrzeugangepasstes oder kontrastreiches Styling. Und bei Dunkelheit fällt das markante Nacht-Design des Fahrzeugs auf. Der Einbau in der Fachwerkstatt dauert je nach Fahrzeug 2 bis 3 Stunden. Handwerklich Geschickte schaffen den Einbau in ähnlicher Zeit auch in Eigenregie.

Fahrzeugspezifischer Heckspoiler mit Seitenmarkierungsleuchte von Hella zum Nachrüsten, hier für den VW New Beetle Wer das Besondere liebt, kann die Seitenmarkierungsleuchten am Heck in Verbindung mit speziell entwickelten Heckspoilern nachrüsten. Sie gibt es zum Beispiel für BMW 3er, VW New Beetle und Golf IV sowie Opel Astra. Die LED-Leuchten strahlen gelbes Licht ab und geben Sicherheit auch in Parkposition, da sie schon mit dem Standlicht leuchten. Durch die LED-Technik ergeben sich weitere Vorteile, so etwa die im Vergleich zu herkömmlichen Glühlampen deutlich längere Lebensdauer (mehrere tausend Stunden) und ein äußerst geringer Energieverbrauch von nur 0,7 Watt pro Leuchte.

Die Leuchten und Heckspoiler gibt es im Kfz-Teilehandel und in vielen Autohäusern.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 07.07.2000  —  # 0053
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.