Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten

ADAC warnt vor Wendemanövern an italienischen Mautstellen

Italien-Flagge Autourlauber sollten sich hüten, in Italien vor einer Mautstelle oder bei der Einfahrt auf die Autobahn kehrt zu machen. Die Auffahrten zur Autobahn sind laut ADAC ebenso wie die Einfahrten zur Mautstelle Teil der Autobahnen, auf denen strenge "Fahrbestimmungen" gelten. Wer die Autobahn-Gebote missachtet, hat mit drastischen Geldstrafen zu rechnen. Rückwärtsfahren oder Wenden in diesen Bereichen wird mit einer Geldbuße zwischen 600.000 und 2.400.000 Lire (das entspricht immerhin 610 bis 2.425 Mark) geahndet und führt in der Regel zu einem mehrmonatigen Fahrverbot. Der ADAC rät Autofahrern, die eine falsche Mautstelle angesteuert haben, bis zur Mautschranke weiter zu fahren und dort abzuwarten, bis grünes Licht für die Weiterfahrt gegeben wird. Vorher noch registrieren die Autobahngesellschaften das amtliche Kennzeichen und händigen eine Quittung über die noch zu zahlende Mautgebühr aus.

Teuer werden kann es für Italien-Urlauber auch, wenn sie beim Verlassen der Autobahn die Mautkarte nicht vorzeigen können. Manchmal vergessen Autofahrer bei der Einfahrt ein Ticket zu ziehen oder sie finden die Karte bei der Ausfahrt nicht mehr. Schlimmstenfalls muss dann an der betreffenden Mautstation die höchstmögliche Mautgebühr entrichtet werden. Autofahrer, die beispielsweise die Brennerautobahn an der österreichischen Grenze verlassen, müssen die Mautgebühr für die Strecke vom Brenner bis zum am Stiefelabsatz gelegenen Taranto zahlen, das sind umgerechnet rund 100 Mark. Auf die erhöhte Gebühr verzichten die Autobahngesellschaften meist, wenn nachträglich - etwa mittels einer Hotel- oder Tankstellenrechnung - nachgewiesen wird, welche Einfahrt man benutzt hat.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 15.06.2000  —  # 0035
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.