Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,

PS-Geflüster

Alle Meldungen im Mai 2001

Mehr Diesel-Power: Alfa 156 und Sportwagon | Bild: © Fiat Automobil AG Alfa 156 Turbo-Diesel mit mehr Power
31.05.2001 (akid-0282) | Alfa Romeo hat die Leistung seines Vierzylinder-Common-Rail-Diesel jetzt auch für die Baureihen Alfa 156 und Alfa Sportwagon auf 85 kW/115 PS angehoben. Die neue Variante des 1.9 JTD kam zum ersten Mal in Verbindung dem Alfa 147 zum Einsatz. So ausgerüstet, erreichen die Modelle eine Höchstgeschwindigkeit von 191 km/h. Trotz der Leistungssteigerung blieb der Durchschnittsverbrauch konstant. Er beträgt im Drittelmix 5,8 Liter für die Limousine und 6,0 Liter für den bauartbedingt 50 Kilogramm schwereren Kombi. Den klassischen Sprint auf 100 km/h erledigt der Alfa 156 in 10,3 Sekunden bzw. 10,7 Sekunden beim Sportwagon. Positiv ist zu vermerken, dasss die Italiener die Preise nicht erhöht haben; die Limousine ist weiter ab rund 43.600 Mark zu haben, der Kombi kostet knapp 2.500 Mark mehr. Beide Modelle sind serienmäßig u.a. mit Klimaanlage ausgestattet. Einziger Wermutstropfen: Abgasseitig wird nur die Euro3-Norm erfüllt.
Rückruf: Fiat Punto | Bild: © Fiat Automobil AG Fiat: Rückruf des Punto
31.05.2001 (akid-0281) | Fiat hat den sofortigen Rückruf von rund 70.000 in Europa verkauften Fahrzeugen der Baureihe Punto wegen einer möglichen "Unregelmäßigkeit" des oberen Lenksäulen-Lagers gestartet. Die betroffenen Besitzer wurden in Abstimmung mit dem Kraftfahrt-Bundesamt per Einschreiben informiert und aufgefordert, sich an einen autorisierten Händler zur Durchführung einer Kontrolle zu wenden. Bei einigen Fahrzeugen des Modells, die zwischen dem 13. Februar 2001 und dem 21. Mai 2001 produziert wurden, könnte sich im Laufe der Zeit oder bei Wartungsarbeiten an der Lenkung die Lenksäule lösen und somit eine "Minderung" der Lenkwirkung eintreten. Auch wenn diese Unregelmäßigkeit nur bei einzelnen Fahrzeugen auftreten könne, sei die zeitlich schnell durchzuführende Kontrollmaßnahme für die ganze Serie notwendig. In Deutschland seien ungefähr 4.000 Fahrzeuge betroffen, hieß es.
30.05.2001 | Kopien der Richtlinien sind beim ADAC erhältlich | mehr
30.05.2001 | Gericht: Abzustellen ist auf die konkrete Situation / Bei normaler Fahrlässigkeit haftet Kasko-Versicherung | mehr
29.05.2001 | Starker Verkehr auf Urlauber-Routen und Ausflugsstraßen | mehr
29.05.2001 | 3,6-Liter-Motor und ein neues Gesicht / Ab September zu haben | mehr
Autobahn-Steinewerfer muss fünf Jahre in Haft
28.05.2001 (akid-0280) | In Frankfurt ist heute ein 17jähriger Autobahn-Steinewerfer wegen versuchten Mordes zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im vergangenen August einen Betonbrocken von einer Autobahnbrücke bei Frankfurt auf ein Auto geworfen. Das Betonstück durchschlug die Windschutzscheibe und traf den nicht besetzten Beifahrersitz. Die Fahrerin blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.
28.05.2001 | Mit der richtigen Pflege das Verdeck sauber und schön halten | mehr
28.05.2001 | Größtes Unimog-Treffen aller Zeiten / Vielseitiges Festprogramm im Werk Gaggenau / Ein Autokiste-Special mit Foto-Galerie | mehr
28.05.2001 | Jaguars Irvine auf dem Treppchen | mehr
Orgel der Nikolaikirche in Leipzig | Bild: © Porsche AG Orgel der Nikolaikirche in Leipzig: Porsche unterstützt Restaurierung
27.05.2001 (akid-0279) | Die Porsche AG stellt der Nikolaikirche in Leipzig zur Rekonstruktion ihrer einzigartigen Orgel eine einmalige Spende von insgesamt 3,5 Millionen Mark zur Verfügung. Als Anschubfinanzierung für dieses ehrgeizige Kulturprojekt hat der Sportwagenhersteller bereits zwei Millionen Mark freigegeben. Porsche stellt damit sicher, dasss die Umbauarbeiten, mit denen eine der eindrucksvollsten Orgeln der deutschen Romantik wieder in ihren Originalzustand versetzt werden soll, sofort beginnen können. Mitte kommenden Jahres beginnt im neuen Porsche-Produktionsstandort Leipzig die Fertigung des neuen Geländewagens Cayenne.
GP von Monaco: Coulthard auf der Pole Position
27.05.2001 (akid-0278) | Es war spannend beim Qualifying zum Großen Preis von Monaco: David Coulthard konnte sich buchstäblich in letzter Sekunde die Pole Position sichern. Der Vorsprung auf den bis kurz vor Schluss führenden Michael Schumacher beträgt ganze 0,2 Sekunden. Mika Häkkinen landete auf Rang drei, auf Platz vier wird es wieder rot: Hier startet Rubens Barrichello. Ralf Schumacher auf Williams-BMW erreichte den fünften Platz. Dahinter weit abgeschlagen die anderen deutschen Fahrer: Heinz-Harald Frentzen auf Rang 13 und Nick Heidfeld nochmals drei Plätze schlechter.
Porsche-Logo | Bild: © Porsche AG Porsche eröffnet Verkaufsstelle in Moskau
26.05.2001 (akid-0277) | Porsche hat am gestrigen Freitag am Kutusowski Prospekt im Moskauer Stadtzentrum die erste offizielle Verkaufsrepräsentanz in der russischen Föderation eingeweiht. "Jetzt ist für Porsche der richtige Zeitpunkt gekommen, um sich den expandierenden Sportwagenmarkt in Russland zu erschließen", erklärte Dr. Andreas Offermann, bei der Porsche AG für den internationalen Vertrieb verantwortlich, anlässlich der Einweihungsfeier für den neuen Showroom. Die russische Volkswirtschaft habe sich zuletzt sehr positiv entwickelt. Porsche treffe somit auf gute Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Markteintritt. Auf mittlere Sicht sollen in Russland jährlich mindestens 300 Porsche-Sportwagen abgesetzt werden. Besonders für den neuen sportlichen Geländewagen Cayenne, der 2002 weltweit eingeführt wird, sieht Offermann hier ein sehr großes Nachfragepotenzial. Die Vertriebsaktivitäten in Russland sollen sukzessive auch auf andere Großstädte ausgebaut werden, hieß es.
26.05.2001 | Blend- und Verzerrungseffekte nur bei Qualitätsware ausgeschlossen | mehr
Tödlich verunglückt: Fiat-Chef Christian Peruzzi | Bild: © Fiat Automobil AG Deutscher Fiat-Chef tödlich verunglückt
26.05.2001 (akid-0276) | Christian Peruzzi, Chef der deutschen Fiat Automobil AG, ist gestern Abend beim Training zum ADAC-24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Bereich des Schwedenkreuzes (Nordschleife) tödlich verunglückt. Peruzzi war in einem Alfa 147 unterwegs, als er aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über den Wagen verlor. Ein Sprecher der Betreibergesellschaft sagte, das Fahrzeug habe sich Augenzeugenberichten zufolge mehrfach überschlagen und sei völlig zerstört worden. Peruzzi erlitt schwerste Kopfverletzungen; jede ärztliche Hilfe kam zu spät. Nach dem Unglück gegen 18.00 Uhr wurde das Training zunächst unterbrochen, jedoch noch am Abend wieder aufgenommen. Medienberichten zufolge hat die Staatsanwaltschaft erste Ermittlungen aufgenommen. Peruzzi, gebürtiger Mannheimer, der das Amt des Vorstandsvorsitzenden erst am 1. November des vergangenen Jahres übernommen hatte, galt als Motorsport-Enthusiast. Er starb an seinem 38. Geburtstag. - Bei Fiat war am Samstag niemand für eine Stellungnahme erreichbar.
25.05.2001 | ADAC-Tipps für Auslandsurlauber / Mit Übersicht aller Notrufstationen | mehr
Zum Abschluss von Kfz-Haftpflichtversicherungspolicen
25.05.2001 (akid-0275) | Der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung darf nicht von dem Abschluss einer Lebensversicherung oder Unfallversicherung abhängig gemacht werden. Dem Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen (BAV) sind verstärkt Beschwerden von Versicherungsnehmern aufgefallen, denen im Zusammenhang mit dem Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung jeweils eine Unfallversicherung oder eine Lebensversicherung angeboten und verkauft wurden. In diesem Zusammenhang wurde zu Teilen eine günstigere Einstufung in der Schadensfreiheitsrabatt-Tabelle versprochen. Hierbei handelt es sich in der Regel um Verkaufsstrategien einzelner Versicherungsvermittler, die sich vom Abschluss zusätzlicher Verträge weitere Provisionen versprechen. Der DAT-Infodienst macht auf die Fallstricke aufmerksam: Man könne nicht sicher erwarten, dasss der Versicherer derartige Zusagen eines Vermittlers einhält. Spätestens beim Wechsel zu einem anderen Kfz-Versicherer käme das Erwachen. Der neue Versicherer akzeptiere auf diese Weise erlangte Einstufungen in Schadenfreiheitsklassen meist nicht. Aber für die Unfall- oder Lebensversicherung muss der Kunde weiter zahlen...
Berufsinformationstage bei Opel
25.05.2001 (akid-0274) | Im Rahmen ihrer Berufsinformationstage vom 21. Mai bis zum 13. Juni bietet die Zentrale Berufsausbildung der Opel AG interessierten Schülerinnen und Schülern aus der Umgebung Berufsorientierung aus erster Hand. Ziel der erstmals in dieser Form durchgeführten Veranstaltung im Rüsselsheimer Ausbildungszentrum ist es, die Jugendlichen individuell und umfangreich zu beraten und ihnen damit erste Einblicke in das breite Ausbildungsspektrum bei Opel zu ermöglichen. Information steht dabei an erster Stelle: Auszubildende und Ausbilder begleiten die Schüler durch die Lehrwerkstatt und geben Auskunft zum Bewerbungsprocedere, den Ausbildungsinhalten sowie zu Zukunftsperspektiven. Zu den elf technischen und vier kaufmännischen Ausbildungen bei Opel zählen auch die neuen Berufsbilder Informatikkaufmann/-frau, Fertigungsmechaniker/-in und Mechatroniker/-in.
25.05.2001 | TÜV: Gravierende Schäden lauern oft im Verborgenen / Reparaturkosten übersteigen schnell Wiederbeschaffungswert | mehr
24.05.2001 | Integrierte Kindersitze häufigstes Zubehör / A-Klasse als Langversion vor dem Taxi-Start | mehr
Marktbericht: Rückläufige Besitzumschreibungen
23.05.2001 (akid-0273) | Das Kraftfahrt-Bundesamt hat heute die Zahlen für April 2001 veröffentlicht: Danach wurden 748.118 Kraftfahrzeuge und 26.036 Kraftfahrzeuganhänger auf einen anderen Halter umgeschrieben. Gegenüber dem Vormonat ist damit eine Abnahme um 5,8 % bzw. 2,8 % festzustellen. Eine Zunahme der Besitzumschreibungen ist bei diesem Vergleich lediglich bei den Krafträdern und dreirädrigen Kraftfahrzeugen (+ 17,3 %) registriert worden. Das Minus bei den umgeschriebenen Personenkraftwagen beträgt sogar 7,3 %. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der Halterwechsel gestiegen (+2,4 % insgesamt), die höchsten Zuwachsraten erzielten dabei Busse und Traktoren. Insgesamt wurden in den ersten vier Monaten dieses Jahres 2.821.223 Kraftfahrzeuge auf einen anderen Halter umgeschrieben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist damit bei den Halterwechseln von Kraftfahrzeugen eine Abnahme um 3,3 % ermittelt worden. Speziell bei den Personenkraftwagen wurden für diesen Zeitraum 2.478.690 Besitzumschreibungen (- 3,4 % gegenüber Vorjahreszeitraum) registriert.
23.05.2001 | Neu: "BaumharzEntfernerTuch" für unterwegs | mehr
23.05.2001 | Ausflüglern drohen Warteschlangen an der Fähre / ADAC empfiehlt Ausweichroute | mehr
Virtueller Sprit-Spar-Meister gesucht
23.05.2001 (akid-0272) | Neben nützlichen Tipps und Informationen zum Thema "Kraftstoffverbrauch" bietet die Webseite cleverfahren.de nun auch eine Online-Spritsparmeisterschaft. Analog zum Wettbewerb, den das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe, der Hamburger Schmierstoffhersteller Veedol, AutoBild und VW veranstalten, können diejenigen, die den Bewerbungstermin für die reelle Meisterschaft verpasst haben, ihr Können in punkto Autofahren nun auch virtuell unter Beweis stellen. Wer hier seinen Kraftstoffverbrauch im Auge behält, kann einen von zahlreichen Preisen gewinnen. Darunter fallen Gutscheine für Reifensätze, Kfz-Inspektionen sowie Motoröl. Die Auslosung der Gewinner erfolgt am 20. September.
Der neue Mini | Bild: © BMW Group Die ersten Minis rollen
22.05.2001 (akid-0271) | Die BMW Group hat die ersten fabrikneuen Minis zugelassen. Es handelt sich um insgesamt 60 Stück, die derzeit in Gubbio/Italien der Presse vorgestellt werden. Die Fahrzeuge wurden auf einen zukünftigen Händler in Minden zugelassen, was den Gag erlaubte, als amtliche Kennzeichen die Kombination "MI-NI ..." zu wählen. Unterdessen wurden auch die offiziellen Preise zur Markteinführung im Herbst bekannt gegeben: Mini-Fahren beginnt mit dem Einstiegsmodell "ONE" bei rund 28.400 Mark, der Mini COOPER schlägt mit gut 32.000 Mark zu Buche, jeweils zuzüglich Überführungskosten, wie es in der Branche ja leider immer noch Unsitte ist. Eine Klimaanlage ist bei beiden Ausstattungsversionen aufpreispflichtig.
22.05.2001 | Aktualisierte ADAC-Übersicht der Bußgelder im Ausland | mehr
21.05.2001 | Große Staugefahr durch langes Wochenende und Pfingstferienbeginn in Baden-Württemberg / Übersichtskarte der Autobahnbaustellen | mehr
21.05.2001 | Exklusive Ausstattung mit hochwertigen AMG-Extras / Bis zu 7.300 Mark Preisvorteil | mehr
21.05.2001 | Mehr Ausstattung und mehr Diesel-PS / Preise angehoben | mehr
21.05.2001 | Spezielle Insekten-Entferner sind das Mittel der Wahl | mehr
Der neue Audi A4 | Bild: © Audi AG Elvis-Werbefigur nun bei Audi zu bestellen
20.05.2001 (akid-0270) | Das hatten selbst seine kreativen Väter nicht erwartet: Eine etwa 20 Zentimeter große, bewegliche Puppe aus dem Audi multitronic-Spot entwickelte sich in kurzer Zeit zur Kultfigur. Mit schwingender Hüfte und federndem Wackelarm rockte sich "The King" ins Herz der Fernseh- und Kinozuschauer. Aufgrund der unerwartet großen Nachfrage wird die Figur ab sofort im Service-Center der quattro GmbH (Telefon 0180/5003155, Fax 0180/5003158, DM 0,24/Min. im Festnetz der DTAG) zu beziehen sein. Der Preis beträgt € 8 pro Stück zuzüglich Versandkosten. Aufgrund der großen Nachfrage sei die Bestellmenge pro Kunde auf maximal zehn Stück (!) begrenzt, so Audi in einer Mitteilung. Ausgeliefert wird "The Fan" ab Ende Mai. Dann hat jeder selbst die Möglichkeit, zu testen, ob sie im A4 multitronic wirklich nicht wackelt ...
Der neue Audi A4 | Bild: © Audi AG Audi A4 mit neuen Motorisierungen und Extras
20.05.2001 (akid-0269) | Immer schön scheibchenweise: Kurz nach dem Start des neuen A4 erweitert Audi die Modellreihe bei den Motoren und bei der Sonderausstattung. Ihr Debüt in der neuen A4-Limousine geben die beiden Basismotorisierungen: der 1.9 TDI mit 74 kW (100 PS) und der 1.6-Liter-Benziner mit 75 kW (102 PS). Beide Aggregate sind als Fronttriebler mit manuellem 5-Gang-Getriebe erhältlich. Ebenfalls neu im Angebot ist der 2.5 TDI V6 mit 114 kW (155 PS) mit 6-Gang-Schaltgetriebe und ein 110 kW (150 PS) starker 1.8T-Motor, der auch mit der stufenlosen Automatik multitronic bestellbar ist. Gleichzeitig erweitert Audi das Sonderausstattungs-Angebot: Im neuen Ablagepaket sind Sitzschubladen unter den Vordersitzen, zwei Getränkehalter in der hinteren Mittelarmlehne und Gepäcknetze an der Rückseite der Vordersitzlehne enthalten. Ebenfalls neu: in Wagenfarbe lackierte Schutzleisten für die vorderen und hinteren Stoßfänger sowie eine faltbare Schutzwanne für den Gepäckraum. Zum 7. Mai hatte Audi die Preise für den A4 und weitere Modelle um durchschnittlich 0,8 Prozent angehoben.
19.05.2001 | Super immer noch teuer - Diesel etwas günstiger | mehr
Fiat unterliegt gegen Edeka: Keine einstweilige Verfügung
19.05.2001 (akid-0268) | Das Landgericht Offenburg hat gestern Nachmittag bekannt gegeben, dasss es den gegen die Edeka-Aktion "Jetzt schlägt´s Punto" gerichteten Antrag von Fiat auf Erlass einer einstweiligen Verfügung überwiegend zurückgewiesen hat. Das Gericht hält damit die Kopplungsangebote von Edeka für zulässig. Dieselbe Aktion im Internet wurde jedoch bereits am Freitag, 11. Mai 2001, per einstweiliger Verfügung des Landgerichts Köln untersagt. Nach Auffassung von Fiat steht das Urteil im Widerspruch zur bisherigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes und der Obergerichte, da es den Verbrauchern nicht möglich sei, die Einzelpreise aller Paketbestandteile in Erfahrung zu bringen. Man wolle daher Berufung zum Oberlandesgericht Karlsruhe einlegen. Edeka kann nun die Aktion und die Werbung dafür zunächst fortsetzen, jedoch wird Fiat keine Fahrzeuge an die Handelskette liefern - diese trotzdem zu bekommen, dürfte jedoch nicht wirklich ein Problem sein.
18.05.2001 | ADAC: Diesel fahren ist wieder rentabel / Beim Tankstopp holt der Selbstzünder auf / Kostenübersicht zum Download | mehr
18.05.2001 | Leichtes Plus zum Vorjahr / Jedes dritte Fahrzeug mit Dieselmotor | mehr
18.05.2001 | Testlauf am europaweiten Aktionstag am 22. September? | mehr
17.05.2001 | ADAC: Autobahnticket auch mit Viacard notwendig | mehr
17.05.2001 | Produktionsjubiläum im spanischen Volkswagen-Werk / Nachfolger im Herbst | mehr
16.05.2001 | Kontrollstelle auf der Inntalautobahn | mehr
Der neue ADAC-Präsident Peter Meyer | Bild: © ADAC Peter Meyer neuer ADAC-Präsident
16.05.2001 (akid-0267) | Peter Meyer (51) aus Mülheim/Ruhr ist neuer Präsident des ADAC. Die Delegierten der Hauptversammlung des Münchner Automobilclubs wählten ihn am letzten Samstag in Mainz zum Nachfolger von Otto Flimm (71), der sich aus Altersgründen nicht mehr der Wiederwahl stellen konnte. Meyer setzte sich bei der Wahl gegen den Vorsitzenden des ADAC Hansa, Rolf-Peter Rocke (63) durch und war seit zwei Jahren 1. Vizepräsident des ADAC. Peter Meyer sieht es als seine Aufgabe an, die Position des ADAC als Europas führender Service-Dienstleister und Verbraucherschützer im Bereich der Mobilität zu stärken und weiter auszubauen. "Wir können mit der Konkurrenz, die wir seit einigen Jahren auf dem Gebiet der Mobilitätsdienstleistungen bekommen haben, gut leben", gibt sich der neue Chef selbstbewusst. "Wir müssen und werden uns künftig verstärkt darauf konzentrieren, in unseren Leistungen immer etwas besser zu sein als unsere Konkurrenz."
ADAC ADAC-Drive: Special über Mofas und Kleinkrafträder für Jugendliche
15.05.2001 (akid-0266) | Bis am 18. Geburtstag endlich der lang ersehnte PKW-Führerschein auf dem Gabentisch liegt, ist es für manchen Jugendlichen ein weiter Weg. Motorisierte Mobilität gibt es für die Kids aber bereits ab 15 beziehungsweise 16 Jahren mit Mofas, Mokicks und Kleinstkrafträdern. In seinem aktuellen Mofa & Kleinkraftrad-Special informiert ADAC-Drive, der virtuelle Jugendclub des ADAC im Internet, umfassend über alles, was zwei Räder und einen Motor hat. Hier finden die jungen User Tipps zum Mofa- und Rollerkauf, können alles über die Geschichte des Kleinkraftrads nachlesen oder sich über Prüfbescheinigung, Führerschein und Versicherung informieren.
15.05.2001 | Gericht: Auch bei Auffahrunfällen nicht immer volle Haftung des Auffahrenden | mehr
15.05.2001 | Tiefer und breiter, aber nicht schneller / Nicht für compact-Modell lieferbar | mehr
15.05.2001 | Nur zeitweise stockender Verkehr / Baustellen können für Engpässe sorgen | mehr
14.05.2001 | KBA legt jährliche Statistik vor / Nutzfahrzeuge mit noch schlechterem Ergebnis | mehr
Finanztest-Logo Test: Online-Tarifrechner von Kfz-Versicherungen
14.05.2001 (akid-0265) | Unterschiedliche Preise, Konditionen und Vertragsbestimmungen - Wer eine Kfz-Versicherung abschließen will, braucht Zeit und Geduld, um die vielfältigen Angebote sorgfältig zu prüfen. Mehr Transparenz könnten Kfz-Tarifrechner im Internet bringen. Bis heute bieten von mehr als 120 Kfz-Versicherern aber nur 27 einen Rechner im Netz an. FINANZtest der Stiftung Warentest hat diese Internet-Rechner getestet. Das Ergebnis: Fahranfänger kommen mit der Prämienberechnung kaum zurecht. Und auch die Datensicherheit ist nicht in jedem Fall gewährleistet. - Der Testbericht mit Link zur Übersicht der Einzelergebnisse findet sich hier.
14.05.2001 | Schutz vor Steinwürfen / Rückstandsfrei entfernbar | mehr
Fiat Punto als Kommandowagen für die Feuerwehr
13.05.2001 (akid-0264) | Der Fiat Punto ist ab sofort bei der Berufsfeuerwehr Mannheim als Kommandowagen im Einsatz. Der italienische Kompaktwagen, der entsprechend seiner nicht alltäglichen Aufgabe umgerüstet wurde, wird vornehmlich im "Vorbeugenden Brandschutz" eingesetzt. Er ersetzt die bisherigen Kommandowagen auf Opel Kadett Caravan-Basis. Insgesamt wurden drei feuerrot lackierte (RAL 3000) fünftürige Punto 1.9 JTD (80 PS) in Dienst gestellt, die mit moderner Kommunikationstechnik (u.a. Mobiltelefon mit Freisprecheinrichtung und BOS-Funk) ausgestattet sind. Dazu verfügen sie über ein abnehmbares Blaulicht in Doppelblitztechnik und Starktonhörner. Christian Peruzzi, Vorstandsvorsitzender der deutschen Fiat Automobil AG, ließ es sich nicht nehmen, die Fahrzeuge persönlich an die Feuerwehr zu übergeben.
12.05.2001 | Regelmäßige Kontrolle kann Leben retten | mehr
12.05.2001 | Klausel "gekauft wie gesehen" soll entfallen / Längere Gewährleistungsfristen | mehr
12.05.2001 | TÜV fordert mehr Crash-Kompatibilität / Unterfahrschutz-Systeme für mehr Sicherheit / Mit Video-Download | mehr
6. Sieg in Folge bei Leserwahl: Mercedes Sprinter "James Cook" | Bild: © DaimlerChrysler AG Auszeichnungen für Mercedes-Reisemobile
11.05.2001 (akid-0263) | Zeit der Leserwahlen: dasss der neue Chrysler Voyager bei der alljährlich stattfindenden Leserwahl der Reisemobil-Fachzeitschrift VanMobil die Kategorie Vans gewinnen konnte, hatten wir Ihnen bereits gestern berichtet. Aber auch Mercedes selbst hat Grund zur Freude: Bei der Leserwahl von "ProMobil" errang der Sprinter James Cook innerhalb der Kategorie "Kastenwagen über 70.000 DM" den ersten Platz, und zwar zum sechsten Mal in Folge. Platz zwei belegte der Vito in der Kategorie "Freizeitmobile", der Vito Marco Polo kam auf Platz drei in der Kategorie "Kastenwagen bis 70.000 DM". Zugleich wählten die Leser der Schwesterzeitschrift "Caravaning" den Vito F auf den zweiten Platz der Kategorie "Freizeitmobile" und den James Cook ebenfalls auf den zweiten Platz in der Kategorie "Campingbusse".
Begehrt und teurer: Peugeot 206 CC | Bild: © Peugeot Deutschland GmbH Peugeot: Preiserhöhung für den 206 CC
11.05.2001 (akid-0262) | Mit Wirkung vom 14. Mai 2001 erhöht Peugeot die Neuwagenpreise des pfiffigen 206 CC in Deutschland um € 250,- (knapp 500 Mark). Der Aufpreis für die "Platinum" genannte Luxusversion (mit Leder-Ausstattung, Klimaautomatik, beheizbaren Vordersitzen und weiteren Extras) bleibt wie bisher bei rund 4.200 Mark für die 2,0-Liter-Motorisierung und DM 5.085,- für die 1,6-Liter-Motorisierung (inkl. 15-Zoll-Leichtmetallfelgen "Scirocco"). Ebenfalls unverändert bleiben die Preise aller Optionen. Der Einstieg beginnt nunmehr bei 34.520,- Mark für das Basismodell 206 CC 110 mit 109 PS aus 1,6 Litern (Aufpreis für Automatik rund 2.000 Mark). Wegen des großen Verkaufserfolgs - bis zum 30.4.2001 lagen nach Unternehmensangaben bereits 13.700 Bestellungen vor - haben die Franzosen das 206 CC-Kontingent für den deutschen Markt um 1.000 auf jetzt 13.000 Exemplare erhöht.
11.05.2001 | ADAC: Nicht ohne Grüne Karte ins Ausland | mehr
Ausgezeichnet: Chrysler Voyager 2001 | Bild: © DaimlerChrysler AG "VanMobil"-Leser küren den neuen Chrysler Voyager zum Van des Jahres 2001
10.05.2001 (akid-0261) | Der völlig neue Chrysler Voyager, der am 31. März 2001 seine Markteinführung in Deutschland feierte, kann sich jetzt schon Van des Jahres 2001 nennen. Dieses Prädikat jedenfalls verliehen ihm die Leser der Fachzeitschrift VanMobil in deren aktueller Mai-Ausgabe. dasss keiner der VanMobil-Leser den brandneuen Amerikaner bisher live gesehen oder gefahren hat, beweist wohl den ausgezeichneten Ruf des Chrysler Voyager, der für Europa im österreichischen Eurostar-Werk in Graz gebaut wird. Der Voyager wird mit drei Motorsisierungen angeboten, die Grundversion Voyager SE 2.4 mit Vierzylinder-Maschine ist ab 52.900 Mark zu haben. Das V6-Topmodell LX 3,3 kostet 73.300 Mark. Eine CDI-Variante mit 142 PS liegt leistungs- und preismäßig dazwischen.
Erfolgreicher Marktstart: Mercedes C Sportcoupé | Bild: © DaimlerChrysler AG Mercedes in Deutschland weiter auf Erfolgskurs
10.05.2001 (akid-0260) | Der weltweite Absatz von Mercedes-Benz Personenwagen ist im April um über 12 Prozent auf rund 98.800 Einheiten gestiegen. Vor allem die C-Klasse hat sich, nach einem erfolgreichen Start von T-Modell und Sportcoupé, mit einer Verdopplung des Absatzes gegenüber dem Vorjahresmonat besonders positiv entwickelt. Damit wurden per April insgesamt rund 121.700 Fahrzeuge der Mercedes-Benz C-Klasse abgesetzt. Aber auch die weiter erfolgreiche S-Klasse konnte in den ersten vier Monaten zulegen und erzielte mit über 32.100 Einheiten ein neues Rekordergebnis. In Deutschland konnte nach Unternehmensangaben mit rund 36.000 abgesetzten Fahrzeugen das Vorjahresergebnis um etwa 23 Prozent übertroffen werden.
Fiat: Seicento Sondermodell mit Schumi-Signatur
10.05.2001 (akid-0259) | Fiat bietet mit dem "Seicento Michael Schumacher World-Champion Edition" eine Sonderversion des ultrakompakten Fiat an, die den Namen des dreifachen Formel-1-Weltmeisters mit einer Reihe exklusiver Ausstattungsdetails verbindet: Die Sonderversion basiert auf dem Seicento Sporting (1,1-Liter Motor mit 40 kW/55 PS) und bietet zusätzlich Leichtmetallfelgen mit Fiat Logo inklusive Breitreifen, Heckspoiler, sportiv gestylte Pedale samt Alu-Fußstütze, mit Leder bezogene Interieur-Teile wie Lenkrad, Schaltknauf und Handbremshebel und eine Schalthebelblende in Aluminium. Dazu ziert die Signatur des Ferrari-Piloten Heckklappe, Einstiegsleisten sowie Seitenschweller. Eine Plakette mit der fortlaufenden Seriennummer rundet die Sonderausstattung ab. Der Schumacher-Edition steht zum Preis von DM 17.890,- bei den deutschen Händlern - nur in Ferrari-Rot wird es sie leider nicht geben: Zur Wahl stehen Ginstergelb, Schwarz, Tizian Rot, Orion Grau und Steel Grau.
Ausgezeichnet: Ford Mondeo | Bild: © Ford Werke AG Auch Ford stolz über "Auto Trophy"
10.05.2001 (akid-0258) | Der Alfa 147 hat bei der "Auto Trophy 2001" der Fachzeitschrift "Auto Zeitung" als "wichtigste ausländische Neuerscheinung" abgeschnitten (Autokiste berichtete). Bei den Neuerscheinungen aus deutschen Landen ist Ford der Sieger: Die "Auto Trophy" ist bereits die 23. internationale Auszeichnung, die der Ford Mondeo nur gut fünf Monate nach seinem Marktdebüt erhielt. Dazu zählen unter anderem auch die europäische "Auto Bild"-Auszeichnung "Auto 1", das "Goldene Lenkrad" der Redaktion "Bild am Sonntag" und der Titel "Car of the Year" einer britischen Automobilzeitschrift. Nick Scheele, Chairman von Ford of Europe: "Über die Auszeichnung freue ich mich besonders, weil in der Jury sowohl Leser der Auto Zeitung wie Internetnutzer als auch Fachjournalisten abgestimmt haben. Diese breite Zustimmung sehe ich als Anerkennung für alle, die an der Entwicklung und Produktion des Ford Mondeo beteiligt waren und sind."
10.05.2001 | Wirksamer Schutz gegen Pollen, Ozon und Bakterien / Nachrüstung möglich | mehr
09.05.2001 | DEKRA-Umfrage unter Kraftfahrern | mehr
Alfa 147 | Bild: © Fiat Automobil AG "Auto Trophy" verliehen / Alfa 147 erneut ausgezeichnet
09.05.2001 (akid-0257) | Der Alfa 147 hat sich zum am häufigsten preisgekrönten Automobil des Jahres 2001 entwickelt. Mit der "Auto Trophy 2001" der Fachzeitschrift "Auto Zeitung" gelang dem mailändischen Newcomer jetzt der fünfte Coup in Folge. Den in Köln während einer Gala verliehenen Preis strich der Alfa Romeo als "wichtigste ausländische Neuerscheinung" ein. In diesem Jahr wurden insgesamt 215.000 Stimmen via Antwortkarten aus dem Magazin oder per Internet abgegeben. Parallel bewertete eine Expertenjury aus Journalisten die zur Wahl stehenden Fahrzeuge und Technologien. Antwortkarten, Internet-Wertung und Journalisten gingen dann jeweils mit einem Drittel Gewichtung in die Auszählung ein. Der Alfa 147 erhielt 31,1 Prozent der Nennungen. Ihm folgten auf den Plätzen 2 bis 6 der Jaguar X-Type (16,4 Prozent), der Peugeot 206 CC (12,9 Prozent), der Renault Laguna (12,3 Prozent) sowie der Mini und der Volvo S60 mit jeweils 9,7 Prozent.
ADAC-Präsident Otto Flimm | Bild: © ADAC ADAC-Präsident Flimm tritt ab
09.05.2001 (akid-0256) | Bei der Hauptversammlung des ADAC am 12. Mai in Mainz wird ADAC-Präsident Otto Flimm (71) sein Amt abgeben. Da er die von ihm selbst gesetzte Altersgrenze von 69 Jahren überschritten hat, kann er satzungsgemäß nicht mehr kandidieren. Um seine Nachfolge bewerben sich der 1. Vizepräsident des ADAC, Peter Meyer (51) aus Mühlheim an der Ruhr sowie der Vorsitzende des ADAC Hansa, Rolf-Peter Rocke (63) aus Hamburg. Flimm startete seine ADAC-Karriere 1948, als er in seiner Heimatstadt Brühl einen Motorsport-Club gründete. 1989 wurde er zum Präsidenten gewählt, wobei er rückblickend auf seine Amtszeit besonders stolz auf den seit mehr als zehn Jahren stabil gehaltenen ADAC-Beitrag ist. Nach seinem Ausscheiden wird sich Flimm nicht völlig ins Privatleben zurückziehen. Er bleibt Vorsitzender des ADAC Nordrhein und behält auch sein Amt als Vizepräsident der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA).
Sicherheitsaktion für junge Autofahrer / Safety-Check on tour
09.05.2001 (akid-0255) | Safety Check, die gemeinsame Sicherheitsaktion von Verkehrswacht und der DEKRA, tourt im Jahr 2001 wieder durch 70 deutsche Städte. Junge Autofahrerinnen und Autofahrer können an diesen Terminen ihr Fahrzeug in Niederlassungen und Außenstellen von DEKRA kostenlos auf Sicherheitsmängel überprüfen lassen. "Der Umgang mit einem Fahrzeug verlangt Verantwortungsbewusstsein, auch wenn es ein älterer Kleinwagen ist", betont Jörg Ahlgrimm, Leiter Analytische Gutachten bei DEKRA. "Hier zu sensibilisieren, ist das Ziel von Safety Check." Einige Veranstaltungen sind bereits vorbei, etliche andere finden am kommenden Samstag statt; die genauen Daten können unter www.safety-check.net abgerufen werden.
09.05.2001 | Denkzettel für säumige Camper | mehr
Verkehrssicherheitskampagne "Kind im Auto" gestartet
09.05.2001 (akid-0254) | Der Parlamentarische Staatssekretär Hilsberg vom Bundesverkehrsministerium hat am Montag in Berlin die Auftaktveranstaltung der Verkehrssicherheitskampagne "Kind im Auto" der Akademie Bruderhilfe Familienfürsorge, Kassel, eröffnet. Viele Bürgerinnen und Bürger sowie staatliche und private Institutionen arbeiten daran, eine Verbesserung der Verkehrssicherheit zu erreichen. Die Bruderhilfe hat es sich zum Ziel gesetzt, den Schutz von Kindern, von schwächeren Verkehrsteilnehmern, in den Mittelpunkt ihrer Aktion zu stellen. Auch wenn die Statistik sinkende Zahlen vermeldet, kommen noch immer viel zu viele Kinder im Auto bei Verkehrsunfällen ums Leben. Es gilt, Eltern und Verantwortliche in geeigneter Weise über die Gefahren aufzuklären, die sich selbst bei kürzesten Strecken für ungesicherte mitfahrende Kinder im Auto ergeben können. Der Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer ist auch einer der Schwerpunkte im Programm für mehr Sicherheit, das Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig Mitte Februar vorgestellt hat.
09.05.2001 | Messe-Neuheit für elektrische Servolenkungen | mehr
08.05.2001 | Bisher unerreichte Informationsfülle zum Thema Verkehr und Kommunikation | mehr
Erster Teilerfolg für Fiat im Verfahren gegen Edeka
08.05.2001 (akid-0253) | Fiat kann im Rahmen der eingeleiteten rechtlichen Schritte gegen die Edeka-Verkaufsaktion ( Autokiste berichtete) einen ersten Erfolg vermelden: Edeka in Baden Württemberg hat gegenüber der Fiat Automobil AG eine Unterlassungserklärung abgegeben. Darin verpflichtet sich die Handelskette bei Strafandrohung, künftig nicht mehr zu behaupten, die Koppelungsangebote der beiden Warenpakete beruhe auf einem gemeinsamen Marketing-Auftritt eines Konglomerats an Unternehmen, an dem Fiat beteiligt sei. Gegen den von der Fiat beim Landgericht Offenburg beantragten Erlass einer einstweiligen Verfügung zum Stopp der Edeka-Verkaufsaktion hat Edeka ihrerseits eine Schutzschrift bei Gericht hinterlegt. Daraus folgt die Notwendigkeit einer mündlichen Verhandlung über den Antrag, welche noch im Laufe der Woche erwartet wird.
08.05.2001 | Star des "Frankfurter Wolkenkratzerfestivals" / Neues barchetta-Sondermodell | mehr
08.05.2001 | Versicherung haftet nur selten | mehr
Radfahrer: Vorbeimogeln auf eigene Gefahr
08.05.2001 (akid-0252) | Radfahrer, die sich an einer roten Ampel an den wartenden Autos "vorbeimogeln", tun dies auf eigene Gefahr. Das hat das Oberlandesgericht Hamm in einem Urteil (- 13 U 18/00 -) festgestellt. Das Gericht hatte den Fall eines Rennradfahrers zu entscheiden, der von einem Betonmischer erfasst und schwer verletzt worden war. Er hatte sich an einem Lastwagen vorbeigeschoben und vor dessen rechtem Vorderrad an der Ampel gewartet. Die Richter urteilen, der Lastwagenfahrer habe mit einem solchen Verhalten das Radlers nicht rechnen müssen.
07.05.2001 | Fernverkehr meist ohne größere Störungen | mehr
Fiat ./. Edeka in Sachen Punto-Verkaufsaktion
07.05.2001 (akid-0251) | Fiat hat nach Protesten der Händler heute bekräftigt, nicht an der geplanten Verkaufsaktion "Jetzt schlägt's Punto" von Edeka in Baden Württemberg beteiligt zu sein. Es bestehe weder eine Kooperation, ein einmaliges Handels- oder Lieferabkommen noch ein gemeinsamer Marketingauftritt mit Edeka. Man habe heute einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gestellt, um die Verkaufsaktion zu stoppen. Basis hierfür sei neben der Darstellung von Edeka, Fiat sei an der Verkaufsaktion beteiligt, die nach Auffassung des Unternehmens wettbewerbsrechtliche Unzulässigkeit des Warenpaketes. Edeka bietet den schwarzen Punto in Baden-Württemberg im Paket mit einem Motorroller (!), einem Laptop-Computer und weiteren Elektronikprodukten zum Preis von 24.500,- Mark zzgl. Überführungskosten an, was nach Unternehmensangaben einer Ersparnis gegenüber dem Listenpreis von rund einem Viertel entspricht. Im vergangenen Jahr war Edeka mit einer geplanten ähnlichen Aktion mit dem Smart gescheitert, nachdem es bereits im Vorfeld zu Unstimmigkeiten mit dem DaimlerChrysler-Konzern gekommen war.
07.05.2001 | Die Stadt Le Mans ehrt Bentley Motors | mehr
06.05.2001 | "Böser Blick" nicht erlaubt | mehr
06.05.2001 | Bestandsschutz-Regelung soll aufgehoben werden / ADAC fordert: Altersgrenze anheben | mehr
06.05.2001 | Jubiläums-Triebwerk aus Kaiserslautern / Neue Ottomotoren-Generation vor dem Start | mehr
Opel-Modelle für China
06.05.2001 (akid-0250) | Erstmals können Automobilkunden in China aus einer Palette von insgesamt vier Opel-Pkw-Baureihen wählen. Neben dem Vectra ergänzen nun der Omega, vornehmlich als Top-Modell für Geschäftsleute, sowie der Compact Van Zafira und der Astra die Opel-Pkw-Palette. Die speziell auf die Anforderungen des chinesischen Marktes zugeschnittenen Opel-Modelle werden in den wirtschaftlichen Zentren des Landes verkauft - darunter Peking und Shanghai. Damit setzt Opel seine Anfang des Jahres angekündigte Strategie, Erfolg versprechende Modelle in noch stärkerem Umfang außerhalb Europas einzuführen, fort. Neben der weiter ausgebauten Opel-Modell-Reihe ist General Motors auf dem chinesischen Automobilmarkt mit Fahrzeugen der Marke Buick und Chevrolet vertreten, die vor Ort produziert werden. Der Gesamtabsatz von General Motors belief sich in China im vergangenen Jahr auf rund 34.000 Einheiten, vornehmlich aus der heimischen Produktion.
Im Internet surfen beim TÜV
04.05.2001 (akid-0249) | "Sie sagen mir ja wieder Bescheid, wenn das Auto fertig ist. Ich surfe währenddessen im Internet!" Beim TÜV? Zukunftsmusik? Nein – mit einem wesentlichen Baustein seines Servicekonzepts ist der TÜV Süddeutschland in den Frühling gestartet. An 200 TÜV Service-Centern in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen können TÜV-Kunden ab sofort kostenlos im Internet surfen, während die Prüfer das Auto unter die Lupe nehmen. Der TÜV hat die Standorte dazu mit modernen Terminals ausgestattet. Dazu Martin Jost, Geschäftsführer der TÜV Verkehr und Fahrzeug GmbH: "Wenn ein Kunde ein paar Minuten warten muss, will er die Zeit sinnvoll nutzen. Daher ist heutzutage Zusatzservice mehr als die berühmte Tasse Kaffee." Die Aktion ist Teil eines neuen Service-Konzepts, das u.a. auch längere Öffnungszeiten und eine Online-Terminvereinbarung zum Inhalt hat, und die demnächst mit Funkspots und Anzeigen in Printmedien kräftig beworben werden soll. Übrigens: Als Startseite seiner Internet-Terminals hat sich die Organisation nicht für Autokiste entschieden, sondern für ein anderes u.a. von ihr selbst betriebenes Portal. ...Schade, oder?
04.05.2001 | Kanister ins Urlaubsgepäck kann Geld sparen / Unterschiedliche Regelungen in Europa | mehr
03.05.2001 | Gericht: Besondere Verkehrssicherungspflicht des Baum-Eigentümers | mehr
03.05.2001 | Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen angehoben | mehr
BMW-Logo | Bild: © BMW AG BMW: Zweite Phase des Architektenwettbewerbs für neues Auslieferungszentrum
03.05.2001 (akid-0248) | Der für die Gestaltung des neuen BMW-Erlebnis- und Auslieferungszentrums ausgeschriebene Architekten-Wettbewerb geht nach der ersten Auswahl-Sitzung der Juroren planmäßig in die nächste Phase. Die Arbeit an den am 25. April 2001 begutachteten 27 ist nunmehr auf acht Entwürfe konzentriert. Diese von hochkarätigen internationalen Architekturbüros eingereichten Vorschläge werden in den nächsten Wochen weiter geprüft, bis schließlich ein Gewinner feststehen wird. Das neue Zentrum, in dem nach der anvisierten Fertigstellung im Jahre 2003 täglich rund 200 Kunden ihre neuen BMW abholen sollen, wird auf einem ca. 25.500 qm großen Gelände im Münchner Norden entstehen. Die Investition beläuft sich nach Unternehmensangaben auf rund 200 Millionen DM.
03.05.2001 | Stockender Verkehr in Richtung Norden und Westen | mehr
In eigener Sache: Alles neu macht der Mai
03.05.2001 (akid-0247) | Ab sofort verwendet auch Autokiste die neue deutsche Rechtschreibung. In der Anfangsphase der Umstellung bitten wir, eventuell auftretende Mischformen und Uneinheitlichkeit zu entschuldigen. Außerdem neu: Das Design der PS-Geflüster-Langmeldungen wurde überarbeitet. Auf vielfachen Wunsch sind die Bildunterschriften nun besser lesbar (und als schöner Nebeneffekt auch durch Blinden-Software zu erfassen), die weiterführenden Links sind klarer dargestellt, die Kompatibilität zum Opera-Browser deutlich verbessert. Möge es Ihnen gefallen.
Porsche-Logo | Bild: © Porsche AG Porsche in Nordamerika erfolgreich
02.05.2001 (akid-0246) | Die Erfolgsmeldungen aus dem Hause Porsche reißen nicht ab: Auf dem für die Zuffenhausener wichtigsten Markt, Nordamerika, wurden Unternehmensangaben zufolge im April 2.560 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert; dies waren 10,8 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. In den USA allein (ohne Kanada) betrug die Steigerungsrate sogar 15 Prozent. Gleichzeitig hat Porsche im Zeitraum Januar bis April 2001 mit 9.157 Einheiten (plus 7,1 Prozent) mehr Fahrzeuge in Nordamerika verkauft als jemals zuvor in diesem Vier-Monats-Zeitraum.
PS-Geflüster
Anzeige





Aktuelle Meldungen
Aktuell
Kraftstoffpreise
Wenn Sie uns bitte folgen wollen