Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 20. Oktober 2019,
Bis zu 675 S-MAX für Bund und Länder

Ford liefert Streifenwagen auch an Bundespolizei

Nicht nur die Polizei in Nordrhein-Westfalen und in Sachen-Anhalt setzt auf einen Van von Ford, sondern nun auch die Bundespolizei.
Ford liefert Streifenwagen auch an Bundespolizei
Ford
Ford wird den S-MAX auch an die
Bundespolizei und die Bereitschaftspolizei der Länder liefern
ANZEIGE
Ford wird in den kommenden Jahren bis zu 675 Exemplare des S-MAX an die Bundespolizei und die Bereitschaftspolizei der Länder ausliefern. Die Fahrzeuge verfügen über den Zweiliter-Diesel mit 190 PS in Kombination mit 8-Gang-Automatikgetriebe. Der Bund bzw. die Länder kaufen dabei eine Antriebtechnik, die nur nach der Abgasnorm EU6d-TEMP zertifiziert - und damit an sich nicht mehr zeitgemäß - ist.

Die Ausstattung entspricht den besonderen Anforderungen der Polizei und wurde von Ford in Zusammenarbeit mit entsprechenden Zulieferern entwickelt. Die Fahrzeuge der Bundespolizei sind beispielsweise mit einer Standheizung, einem Navigationssystem sowie adaptiven LED-Scheinwerfern ausgestattet. Außerdem gibt es eine Sondersignalanlage mit Anhaltesignalgebern vorne und hinten, Hochleistungs-Frontblitzern und einem nach vorne gerichteten Arbeitsscheinwerfer sowie ein BOS-Digitalfunksystem. Die Kennzeichnung der weißen Grundfahrzeuge als Polizeiauto erfolgt durch eine Folienbeklebung in Verkehrsblau (RAL 5107).

Schon zuvor hatte sich Ford bereits in Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen, wo allein bis zu 1.200 S-MAX als Funkstreifenwagen an dortige Polizeidienststellen geliefert werden, bei Auswahlverfahren durchgesetzt und einem deutschen Mitbewerber nicht die beste Presse eingebrockt. Über die Details des jetzigen Auftrags wurde nichts verlautbart.
Leserbrief Autokiste folgen date  08.10.2019  —  # 13065
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE