Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 16. Dezember 2019,
Zum Geburtstag ein vergünstigtes Sondermodell

Porsche Panamera wird zehn Jahre

Der zehnte Geburtstag des Panamera ist an sich schon vorbei. Das hält Porsche nicht davon ab, jetzt noch ein entsprechendes Sondermodell aufzulegen. Ein Mehr an Ausstattung trifft auf kleine exklusive Details – und auch auf ein Geschenk für die Käufer.
Porsche Panamera wird zehn Jahre
Porsche
Porsche feiert den zehnten Geburtstag
des Panamera mit einer Sonderedition
ANZEIGE
Porsche verkauft den Panamera jetzt auch als "Edition 10 Jahre". Zur Serienausstattung gehören im Technik-Bereich LED-Matrix-Hauptscheinwerfer, Spurwechsel- und Spurhalteassistent inklusive Verkehrszeichenerkennung und der Park-Assistent inklusive Rückfahrkamera, ebenso Luftfederung und die Servolenkung Plus.

Ebenfalls nicht extra bezahlt werden müssen das Panorama-Dachsystem, die Privacy-Verglasung und die beheizten 14-Wege-Komfortsitze mit Porsche-Wappen auf den Kopfstützen. Auch Soft-Close-Türen, Digitalradio und das BOSE-Soundsystem müssen Käufer gehören zum Standard.

Äußerlich gibt sich das Geburtstagsmodell an exklusiven Akzenten zu erkennen. Dazu gehören neben neuen 21 Zoll großen Sport-Design-Rädern in seidenglänzendem Weißgoldmetallic ebenso ausgeführte Schriftzüge "Panamera10" an den vorderen Türen. Darüber hinaus findet sich das Jubiläumslogo im Innenraum auf der Beifahrerdekorblende und in den Einstiegsleisten wieder. Das Interieur ist in schwarzem Teilleder mit Ziernähten in Weißgold ausgeführt.

Die Jubiläumsedition ist in Deutschland für die Modelle Panamera 4 und Panamera 4 E-Hybrid sowie für die gleichmotorisierten Sport Turismo-Derivate erhältlich. Der 330 PS starke Benziner kostet ab 114.532 Euro, das Plug-in-Pendant mit 462 PS Systemleistung und mit einem auf 7,2 statt 3,6 kW starken On-Board-Lader ist ab 127.860 Euro zu haben. Der Kombi kostet 2.380 bzw. 2.261 Euro Aufpreis. Die Aufpreise zur Serie betragen zwischen rund 14.000 und 16.800 Euro, die Ersparnis gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Modell liegt bei rund 10.000 Euro.
Erster viertüriger Porsche erscheint 2009
Ein Porsche für vier - dieser Gedanke beschäftigte die Ingenieure bei Porsche im Laufe der über 70-jährigen Unternehmensgeschichte immer wieder. Prototypen wie beispielsweise der Typ 530 auf Basis des 356, verlängerte Varianten des 928 oder das viertürige Coupé Typ 989 schaffen es jedoch nicht in die Serienproduktion. Erst zu Beginn des neuen Jahrtausends wurde die Entwicklung einer viertürigen Fließheck-Limousine beschlossen. Der erste Panamera - interne Bezeichnung G1 - wird am 19. April 2009 auf der 94. Etage des World Financial Center in Shanghai der Öffentlichkeit präsentiert. 2011 folgt der erste Hybrid-Panamera, zwei Jahre später der erste Plug-in-Hybrid der Luxusklasse.

Bisher hat Porsche nach eigenen Angaben insgesamt über 251.000 Panamera weltweit verkauft, darunter gut 83.000 der 2016 vorgestellten zweiten Generation, die es in drei Karosserievarianten und mit Leistungen zwischen 330 und 680 PS gibt. Die Produktion erfolgt inzwischen ausschließlich in Leipzig.
Leserbrief Autokiste folgen date  04.10.2019  —  # 13061
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE