Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 22. Oktober 2019,
Kapitalallianz geplant / Gemeinsame Entwicklung und Fertigung

Toyota und Suzuki rücken zusammen

Die an Allianzen gewiss nicht arme Autobranche wird um eine weitere Kooperation reicher: Toyota und Suzuki rücken zusammen.
ANZEIGE
Die Toyota Motor Corporation und die Suzuki Motor Corporation gründen eine gemeinsame Kapitalallianz. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen am Mittwoch bekanntgegeben. Toyota plant demnach, 24 Millionen entsprechend knapp fünf Prozent der Stammaktien von Suzuki zu erwerben. Der Gesamtwert liegt bei 96 Milliarden Yen, umgerechnet etwa 817 Millionen Euro. Ebenso plant Suzuki, Toyota-Anteile im Wert von 48 Milliarden Yen zu erwerben.

Die Automobilbranche durchlaufe derzeit einen in Umfang und Ausmaß beispiellosen Wandel, hieß es ur Begründung. Dieser entstehe nicht nur aufgrund verschärfter Umweltauflagen, sondern auch wegen neuer Teilnehmer aus verschiedenen Branchen und diversifizierten Mobilitätsunternehmen. Um diese neuen Herausforderungen zu meistern, wolle man Kooperationen in neuen Bereichen eingehen und vertiefen, aber weiterhin Wettbewerber bleiben. Bereits im März gaben die Unternehmen bekannt, dass sie neben der gegenseitigen Lieferung von Produkten auch eine gemeinsame Entwicklung und Produktion anstreben. Die Elektrifizierungstechnologien von Toyota werden hierfür mit den Suzuki-Kompetenzen bei Kleinwagen zusammengeführt.

Die Umsetzung der vereinbarten Kapitalallianz ist laut Toyota "das Ergebnis aufrichtiger und sorgfältiger Gespräche" zwischen den beiden Unternehmen.
Leserbrief Autokiste folgen date  30.08.2019  —  # 13033
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE