Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 19. August 2019,
»Black Edition« mit etlichen Extras für 4.000 Euro Aufpreis

Renault bringt Scénic-Sondermodell

Renault lockt Van-Interessenten mit einer Sonderedition der Scénic-Baureihe. Sie funktioniert nach dem üblichen Muster des vergünstigten Ausstattungspakets. Allzu hoch ist das Sparpotential aber nicht.
Renault bringt Scénic-Sondermodell
Renault
Viele Zugaben, wenig Ersparnis:
Renault Grand Scénic und Scénic "Black Edition"
ANZEIGE
Renault verkauft Scénic und Grand Scénic jetzt auch als "Black Edition". Es handelt sich laut Mitteilung um limitierte Sondermodelle, die jedoch in der Preisliste regulär als Top-Ausstattungslinie geführt werden.

Aufbauend auf dem zweiten Niveau "Bose Edition" verfügen die Modelle der "Black Edition" zusätzlich über Voll-LED-Scheinwerfer, Panorama-Glasdach (feststehend), Alcantara-/Kunstleder-Polsterung mit silbernen Ziernähten, Sitzheizung vorne, Head-up-Display, Tote-Winkel-Warner, Parkassistent inklusive Rückfahrkamera, Scheinwerfer-Reinigungsanlage, bessere Kopfstützen auf allen Plätzen, Alu-Pedalerie, Sonnenjalousien hinten und LED-Nebelscheinwerfer.

Optisch setzt die Black Edition natürlich auf einen schwarzen Auftritt: Die Scheinwerfer sind schwarz eingefasst, die Zweifarb-Metalliclackierung ist serienmäßig, die 20-Zoll-Räder sind schwarz gehalten, und auch der Innen-Dachhimmel ist schwarz.

Sowieso serienmäßig sind u.a. Navigationssystem mit vertikalem 8,7-Zoll-Monitor, Spurhalte-Warner, Fernlichtassistent, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitsradar, Müdigkeitserkennung, Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und ein Sound-System von Bose.

Die "Black Edition" wird für alle Motoren mit Ausnahme des Basis-Benziners angeboten. Die Preise starten bei 33.290 Euro für den 140-PS-Ottomotor, gefolgt vom 160-PS-Modell ab 34.390 Euro. Die Diesel (120 und 150 PS) stehen ab 35.490 bzw. 37.490 Euro in der Preisliste. Das Doppelkupplungsgetriebe ist für alle Varianten zu einem Aufpreis von 1.900 Euro erhältlich, der Grand Scénic kostet jeweils nur 1.200 Euro mehr.

Der Zuschlag gegenüber der Bose Edition beträgt in allen Fällen exakt 4.000 Euro. Ein genauer Preisvorteil lässt sich mangels regulärer Bestellbarkeit einzelner Zugaben nicht errechnen, rund 1.000 Euro scheinen realistisch.
Leserbrief Autokiste folgen date  18.06.2019  —  # 12989
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE