Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 20. Juni 2019,
»N-WAY« mit zwei geschenkten Extras / Kaum Optionen

Nissan bringt Qashqai-Sondermodell

Nissan lockt Interessenten des Qashqai mit einem Sondermodell. Es funktioniert nach dem üblichen Rezept: mehr Ausstattung für weniger Aufpreis. Das Sparpotential ist allerdings überschaubar.
Nissan bringt Qashqai-Sondermodell
Nissan
Wenig Preisvorteil verspricht ein neues
Sondermodell des Nissan Qashqai namens "N-WAY"
ANZEIGE
Nach dem Micra und dem Juke kommt jetzt auch der Nissan Qashqai als "N-WAY"-Sondermodell. In der Hierarchie der fünf Ausstattungslinien basiert es auf der zweiten namens "Acenta", die aber eigentlich die erste ist, weil die "Visia"-Basis nur mit zwei Motoren kombiniert werden kann und überdies so kärglich daherkommt, dass die Preisliste sogar die gesetzlich vorgeschriebene Nebelschlussleuchte erwähnt.

Der Acenta verfügt u.a. über Einparkhilfe, Rückfahrkamera, diverse Assistenzsysteme, Sitzheizung, 7-Zoll-Audiosystem und 17-Zoll-Aluräder. Beim N-Way gibt es zusätzlich Navigationssystem, Panorama-Glasdach, silberne Dachreling, Räder in 18 Zoll, Privacy Glass und eine beheizbare Frontscheibe.

Der Nissan Qashqai N-WAY ist mit vier Motorisierungen erhältlich. Der 1,3-Liter-Benziner leistet 140 oder 160 PS, bei den Dieseln besteht die Wahl zwischen 115 PS aus 1,5 Litern Hubraum oder 150 PS aus 1,7 Litern. Nur für die Topmotorisierung des Benziners und den kleineren Diesel gibt es optional anstelle des Sechsgang-Schaltgetriebes ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe. Allrad steht nur für den 1,7 dCI zur Wahl, dann mit manuellem Getriebe oder der stufenlosen Xtronic-Automatik.

Die Preise beginnen zwischen 27.215 und 34.815 Euro. Der Aufpreis zum Acenta beträgt 1.500 Euro. Den Preisvorteil des Sondermodells beziffert Nissan auf 1.140 Euro - ein fiktiver Wert, weil nicht alle Zugaben regulär bestellbar sind. Vereinfacht gesagt muss man Navi, Dach/Reling und Verglasung bezahlen, nur das Räderupgrade und die Scheibenheizung gibt es geschenkt.

Wie bei Nissan üblich, gibt es kaum Optionen: Wer beispielhaft LED-Scheinwerfer, Standheizung, digitale Instrumente, Lederausstattung, Sitzklimatisierung, größere Räder oder auch nur Seitenairbags hinten haben möchte, geht leer aus.
Leserbrief Autokiste folgen date  25.04.2019  —  # 12941
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE