Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 26. Mai 2019,
Elektro-Van mit 204 PS / Serienmodell kommt im Herbst

Mercedes Concept EQV: Mit Spannung erwartet

Noch bevor der EQC ausgeliefert wird, zeigt Mercedes mit der elektrifizierten V-Klasse schon seinen nächsten Stromer: Noch ist es eine Studie, doch auf der nächsten großen Messe wird der EQV als Serienmodell stehen.
Daimler
Noch eine Studie, bald ein Serienmodell:
Mercedes EQV, die Elektro-V-Klasse
ANZEIGE
Wie bereits im Rahmen der Modellpflege kürzlich angekündigt, zeigt Mercedes-Benz auf dem Genfer Autosalon eine vollelektrische Variante der V-Klasse. Das Concept EQV ist die erste Großraumlimousine mit Elektroantrieb im gehobenen Segment, sieht man einmal vom künftigen E-Bulli ab, den VW aber nur in Kooperation mit einem externen Unternehmen realisiert.

Der Concept EQV trägt an der Vorderachse einen kompakten elektrischen Antriebsstrang mit einer Leistung von 150 kW entsprechend 204 PS - für ein Auto dieser Größe darf das nur als ausreichend gelten. Die E-Maschine, das Getriebe mit fester Übersetzung, das Kühlsystem sowie die Leistungselektronik bilden dabei eine integrierte Einheit.

Die Energie liefert eine Lithium-Ionen-Batterie. Mit einer Kapazität von 100 kWh ermöglicht sie nach Herstellerangaben eine maximale Reichweite von bis zu 400 Kilometern. Eine Schnellladefunktion ermöglicht das "Tanken" von Energie für eine Reichweite von rund 100 Kilometern innerhalb von 15 Minuten. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt - was Mercedes ernsthaft mit "souveränes Fahrgefühl" übersetzt.

Die Akkus sind unterflur montiert und schränken das Raumangebot des Vans nicht ein: Es sind sowohl Konfigurationen mit sechs Einzelsitzen als auch solche mit Sitzbänken möglich, mit denen die V-Klasse zum Sieben- oder Achtsitzer wird.

Optisch folgt der EQV der EQ-Designlinie des Hauses, gibt sich also sofort als "anders" zu erkennen - allerdings im Gegensatz zum EQC im Wesentlichen nur von vorne. Ob sich die Stuttgarter mit diesem Konzept einen Gefallen tun, bleibt abzuwarten. In ein paar Jahren, wenn das "E" auf dem Nummernschild normal sein wird, könnte diese "avantgardistische Ästhetik" völlig überzeichnet und deplaziert wirken.

Mercedes will den EQV ohne "Concept"-Zusatz auf der IAA im September als Serienmodell vorstellen. Dass der Elektro-Van danach auch zeitnah ausgeliefert wird, ist damit freilich nicht garantiert - siehe EQC.
Leserbrief Autokiste folgen date  07.03.2019  —  # 12901
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE