Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 24. Januar 2019,
Diesel mit 48-Volt-System als »Vision« 5.000 Euro günstiger

Kia Sportage: Neuer Effektlack und neue Mildhybrid-Version

Kia bietet den Sportage zum Modelljahr 2019 auch in einer besonderen Lackierung an. Außerdem ist der Mild-Hybrid-Diesel des Kompakt-SUV nun auch mit weniger Ausstattung, vulgo: günstiger, zu haben.
Kia Sportage: Neuer Effektlack und neue Mildhybrid-Version
Kia
Kia lackiert den Sportage auf Wunsch
in diesem extravaganten Effektlack "Orange Fusion"
ANZEIGE
Orange - für manche ist es nur "Gas, Wasser, Scheiße". Für andere ist es ein besonderer Farbton, weil er selten und expressiv ist, zumal in einer funkelnden Ausführung. Die bietet Kia jetzt für den Sportage an, der bereits 2010 mit orangefarbenem Lack für Hingucker (und angeblich auch für manche Nachahmer) sorgte.

Es handelt sich um einen Effektlack, der sogenannte Glasflakes enthält und der laut Kia bisher branchenweit in der Kompaktklasse (Großserie) nicht zum Einsatz kam. Die winzigen, metallbeschichteten Glasplättchen erzeugen einen komplexen, kristallähnlichen Glitzereffekt. Der Basislack dieser Dreischicht-Lackierung ist ein kraftvolles Rot. Als zweite Schicht folgt der relativ transparente Effektlack mit den Glasflakes, der seinen Orange-Ton durch die farbigen Metallic- und Mica-Pigmente erhält. Darüber wird Klarlack zum Schutz vor Kratzern und Sonneneinstrahlung aufgetragen. Mit 590 Euro Aufpreis ist das sogenannte "Orange Fusion Metallic" nicht teurer als eine reguläre Metalliclackierung.

Die spannendste Variante im Sportage-Portfolio ist der Zweiliter-Diesel mit 48-Volt-System und 16 PS starkem Startergenerator. Die Leistung beträgt 185 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 400 Newtonmetern, die maximale Anhängelast bei 2,2 bzw. 1,9 (Automatik) Tonnen. SCR-Abgasreinigung mit AdBlue-Additivierung (EU6d-temp) und Allradantrieb sind Standard. War dieser Antrieb bisher den drei höchsten Ausstattungslinien vorbehalten, so ist er nun auch im Sportage "Vision" lieferbar.

"Vision" ist in der fünfstufigen Hierarchie die Nummer 2, erfreut aber dennoch mit recht guter Ausstattung. So sind Sitzheizung vorne und hinten, Tempomat sowie 17-Zoll-Räder ebenso Standard wie aktiver Spurhalteassistent, Müdigkeitswarner, Fernlichtassistent sowie Rückfahrkamera und Navigation (7 Zoll). LED-Licht ist allerdings im Vision auch optional weder für vorne noch für hinten zu bekommen, ebenso ein Panoramadach.

Der Sportage 2,0 CRDi EcoDynamics+ kostet als Handschalter ab 33.490 Euro, für die 8-Gang-Wandlerautomatik verrechnet Kia zusätzlich 2.200 Euro. Die Ersparnis gegenüber dem nächsthöheren "Spirit" beträgt 5.000 Euro.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  17.12.2018  —  # 12820
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Kia
ANZEIGE