Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 17. Dezember 2018,
Neue Connected-Drive-Funktion kommt als Over-the-air-Update

BMW spielt Rettungsgassen-Hinweis bedarfsgerecht ins Cockpit

Trotz medialer Penetration ist das Thema Rettungsgasse noch immer nicht in jedermanns Hirn angekommen. Speziell an solche Fahrer wendet sich ein neues Verfahren, das sich BMW ausgedacht hat: Ein Hinweis auf die Rettungsgasse kommt bedarfsgerecht direkt ins Auto. Doch es bleibt das Hauptproblem.
BMW spielt Rettungsgassen-Hinweis bedarfsgerecht ins Cockpit
BMW
BMW schickt künftig eine
Rettungsgassen-Aufforderung dirket ins Auto
ANZEIGE
Die BMW Group hat ein System entwickelt, das es erlaubt, Live-Hinweise der Polizei zum Bilden einer Rettungsgasse direkt in die Informationsdisplays der Fahrzeuge einzuspielen. Die Anwendung greift auf die bestehende Kommunikationsinfrastruktur zurück und nutzt aktuellste Daten.

Die Verkehrsmeldestellen der Polizei in ganz Deutschland geben an die ConnectedDrive-Plattform von BMW weiter, wann und wo eine Rettungsgasse nötig ist. Diese Informationen gelangen in Echtzeit unverzüglich auf den zentralen Fahrzeugbildschirm der betreffenden Fahrzeuge. Dadurch werden Fahrer frühzeitig aufgefordert, eine Rettungsgasse zu bilden, damit herannahende Einsatzfahrzeuge ungehindert zur Unfallstelle gelangen können.

Die Idee für die Anwendung entstand nach Gesprächen zwischen dem Bayerischen Innenministerium, der Hochschule Landshut und der BMW Group. Seit März 2017 hat der Autobauer an einem Versuchsträger gearbeitet. Nun haben die ersten 100.000 BMWs das neue Sicherheits-Feature durch ein Software-Update erhalten, weitere sollen in Kürze folgen. Voraussetzung ist ein BMW-Navigationssystem der Generation 2015 oder jünger mit ConnectedDrive.

Zwei wichtige Aspekte des Themas vermag indes auch die neue Technik nicht in den Griff zu bekommen: Wenn die Fahrer bei Entstehung des Staus nicht genügend Abstand zum Vordermann halten, wird das Rangieren schwer. Auf zahlreichen Youtube-Videos lässt sich außerdem und vor allem die Unfähigkeit erschreckend vieler Fahrer, auch bei ausreichend Platz ihr Auto "zur Seite zu schaffen", bestaunen. Was da an Fahrkünsten (nicht) aufgeboten wird, ist zum Haare raufen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  17.09.2018  —  # 12727
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW
ANZEIGE