Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 22. September 2018,
Rückreiseverkehr hält an / Behinderungen vor allem im Süden

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 31.08.-02.09.2018

Die Liste der Staubereiche wird wieder kleiner, die Behinderungen lassen nach. Doch für Entwarnung ist es noch klar zu früh: Wer am Wochenende unterwegs ist, braucht eine Extraportion Nerven und Zeitpuffer.
ADAC
Die Karte zeigt die
wichtigsten Staubereiche im Sommerreiseverkehr 2018
ANZEIGE
Anstrengende Stunden drohen Autofahrern auf Deutschlands Fernstraßen auch an diesem Wochenende: Wegen des Ferien-Endes in den letzten beiden Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern am übernächsten Wochenende sowie in etlichen Nachbarländern wie Frankreich und dem Norden der Niederlande dürften sich vor allem auf den süddeutschen Routen in Richtung Norden viele Staus bilden. In Richtung Süden werden die Autoschlangen hingegen deutlich kürzer als noch in den Vorwochen.

Autofahrer sollten einkalkulieren, dass an diesem Samstag das Sommerfahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen nicht mehr gilt. Der ADAC nennt die wichtigsten Stau-Abschnitte:
  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen
  • A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt
  • A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt
  • A 6 Heilbronn – Nürnberg
  • A 7 Flensburg – Hamburg
  • A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel
  • A 8 Salzburg – München – Stuttgart
  • A 9 München – Nürnberg – Berlin
  • A 93 Kufstein – Inntaldreieck
  • A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München – Lindau
  • A 99 Umfahrung München
Besondere Staugefahr herrscht im Großraum Köln. Dort werden im Autobahnkreuz Köln-Nord und in der Anschlussstelle Köln-Niehl jeweils neue Brücken über die A1 montiert. Da unter den Brückenteilen aus Sicherheitsgründen kein Verkehr fließen darf, kommt es zu umfangreichen Sperrungen. Diese treten bereits Freitagabend (31.8.) ab 22 Uhr in Kraft und dauern bis Montagfrüh (3.9.) um 5 Uhr. Autofahrer sollten sich vorab über Sperrungen, Umleitungsstrecken und eigene Alternativrouten kümmern; der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (www.strassen.nrw.de) hält Informationen und Pläne bereit.

Auch wer im Ausland unterwegs ist, braucht starke Nerven. In allen österreichischen Bundesländern, in Frankreich, Kroatien, Tschechien, Ungarn und Teilen der Schweiz enden die Ferien. An den Autobahnübergängen Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim) sind Wartezeiten zu erwarten. Statt bis zu 90 Minuten in der Vorwoche geht der ADAC jetzt insoweit von maximal 60 Minuten aus.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  29.08.2018  —  # 12702
text  Hanno S. Ritter
VERWANDTE THEMEN BEI AUTOKISTE
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB