Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 12. Dezember 2018,
Group Competence Center in Dietzenbach

Volvo baut ehemalige Zentrale in Hessen aus

Volvo ist auf Wachstumskurs. Entsprechend braucht das Unternehmen mehr Platz. Der wird jetzt nicht an der aktuellen Deutschland-Zentrale in Köln geschaffen, sondern am ehemaligen Standort in Dietzenbach.
Volvo baut ehemalige Zentrale in Hessen aus
Volvo
So soll das neue Volvo Group Competence
Center in Dietzenbach einmal aussehen (Rendering)
ANZEIGE
Die Pläne sind nicht ganz neu, nun wurde ihre Umsetzung konkret umgesetzt: Volvo hat angekündigt, den Standort im hessischen Dietzenbach baulich und personell aufzustocken und zum "Group Competence Center" auszubauen.

Im dem Komplex erfolgen nicht nur alle technischen Trainings für die deutsche Handelsorganisation, die derzeit 245 Verkaufsstandorte und 81 Servicewerkstätten umfasst, sondern auch Werkstätten in 17 weiteren Ländern erhalten technische Unterstützung aus Dietzenbach. Künftig sollen auch verschiedene Mobilitäts-Serviceleistungen vor Ort koordiniert und verwaltet werden, wie das "Care by Volvo"-Abonnement, mit dem wechselnde Fahrzeugtypen per Flatrate geleast werden können.

Volvo ist seit dem 19. Mai 1965 in Dietzenbach zu Hause. In der hessischen Kreisstadt war zunächst die gemeinsame Deutschland-Zentrale von Volvo Pkw und Volvo Lkw beheimatet. Nachdem die Pkw-Sparte 1994 in den Kölner Großraum zog und Volvo Trucks 2004 nach Ismaning bei München wechselte, wurde das 24.000 Quadratmeter große Gelände zum Schulungszentrum von Volvo Car Germany umfunktioniert. Im sogenannten Volvo Training Center Cars, das 4.100 Quadratmeter Gebäudefläche umfasste, wurden seitdem vorwiegend die deutschen Vertragspartner und ihre Mitarbeiter geschult.

Seit Februar 2018 laufen bereits die Renovierungsarbeiten im Bestandsgebäude mit seinen 4.100 Quadratmetern Nutzfläche, im Oktober soll der Spatenstich für das neue, 3.200 Quadratmeter große Gebäude folgen, wie Deutschland-Chef Thomas Bauch am vergangenen Freitag vor Ort ankündigte. Bauherr ist die AGS Immobilien Leasing GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Volvo Car Germany GmbH.

Die Zahl der Arbeitsplätze soll sich binnen zwei Jahren vervierfachen – von 45 im Jahr 2017 auf bis zu 180 nach Abschluss der Baumaßnahmen. Volvo investiert nach eigenen Angaben insgesamt mehr als sieben Millionen Euro in Dietzenbach.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  30.07.2018  —  # 12665
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE