Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 10. Dezember 2018,
Neuwagen-Option und NAchrüst-Lösung für Modelle mit MZD Connect

Mazda führt Apple CarPlay und Android Auto ein

Bei den meisten Herstellern sind die Smartphone-Anbindungen Apple CarPlay und Android Auto bereits seit längerem verfügbar, oft auch serienmäßig. Nicht so bei Mazda, wo man jetzt aber zumindest ersteres ändert. Und das mit etwas Aufwand sogar rückwirkend.
Mazda führt Apple CarPlay und Android Auto ein
Mazda
Mazda führt die Handy-Anbindung via
Apple CarPlay (Bild) und Android Auto ein
ANZEIGE
Mazda führt Apple CarPlay und Android Auto ein. Ab Ende des Monats sei diese Smartphone-Integration für das Multimediasystem MZD Connect verfügbar, teilt der Autobauer in Leverkusen mit. Dabei bedenkt Mazda nicht nur auf Neuwagen, sondern hat auch eine Nachrüst-Lösung entwickelt. Sie setzt ebenfalls MZD Connect voraus, das erstmals im Jahr 2013 im Mazda3 eingeführt wurde, und umfasst außerdem ein Software-Update und den Einbau eines neuen USB-Hubs.

Die Software lässt sich über den Multi-Commander oder per Sprachsteuerung, Apple CarPlay im Stand zusätzlich über den Touchscreen, bedienen. Den zusätzlichen Komfort, der aber OS-unabhängig die Kopplung des Handys per Kabel voraussetzt, lässt sich Mazda extra bezahlen: Die Option für Neufahrzeuge kostet 300 Euro, der Nachrüst-Kit kommt auf 220 Euro zzgl. Einbau.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  13.07.2018  —  # 12641
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB