Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 14. Dezember 2018,
Baukasten-System für Policen / Erstmals auch für Nicht-Mitglieder

ADAC erweitert Rechtsschutz-Angebot

Der ADAC baut sein Angebot im Bereich Rechtsschutz deutlich aus. Künftig können auch verkehrsfremde Risiken versichert werden, und das sogar ohne obligatorische Mitgliedschaft.
ANZEIGE
Die ADAC-Versicherungen haben ihr Rechtsschutz-Angebot deutlich ausgebaut und fungieren künftig als Anbieter über den Verkehrsrechtsschutz hinaus. Das Angebot beinhalte von nun an ein 4-Bausteine-Modell für die Lebensbereiche Verkehr, Privat, Beruf und Wohnen, teilte der Club in München mit.

Der Verkehrsrechtsschutz ist dabei obligatorisch, die drei weiteren Bausteine lassen sich in bestimmten Abhängigkeiten ergänzen. Diese vom ADAC als Exklusivprodukte bezeichneten Policen können gegen Aufpreis zum Premiumprodukt mit Zusatzleistungen aufgerüstet werden. Im Übrigen können die Versicherungsnehmer wählen, ob sie alleine oder mit der Familie versichert sind, ob eine beitragssenkende Selbstbeteiligung vereinbart wird und - ein Novum - ob sie dem ADAC als Mitglied beitreten möchten. Falls ja, gewährt der Club eine Ermäßigung, die mit fünf Prozent allerdings überschaubar ausfällt. Senioren ab 60 Jahre erhalten auf Wunsch eine abgespeckte Police zum reduzierten Preis.

Der Bausteine-Rechtsschutz sei viel mehr als ein Produkt, erklärt Marion Ebentheuer, die im Vorstand der ADAC SE Versicherungen und Finanzdienste verantwortet. Man starte mit ihm ein neues "digitales Leuchtturmprojekt": "Wir wollen neue Zielgruppen erreichen und die Mitglieder und Kunden dort abholen, wo sie sind – verstärkt online."

So stehen neben einer verstärkten Digitalisierung der Fallbearbeitung und des Vertriebs erstmals auch digitale Formen der rechtlichen Erstberatung zur Verfügung: online und per Chat, bei Bedarf auch mit einem Vertragscheck. Außerdem will der ADAC Online-Dienste vermitteln, zum Beispiel für einen Bußgeld-Check, Reisemängel-Service oder die Erstellung eines Testaments oder einer Patientenverfügung.

Den ADAC Verkehrs-Rechtsschutz gibt es seit 40 Jahren. Heute ist er mit nach eigenen Angaben rund 2,1 Millionen Verträgen der drittgrößte Rechtsschutzversicherer Deutschlands.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  26.06.2018  —  # 12612
text  Hanno S. Ritter
VERWANDTE THEMEN BEI AUTOKISTE
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE