Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 22. Juni 2018,
Vorbereitung auf Produktion von zwei Elektroautos

Audi erweitert Werk Neckarsulm

Der erste elektrische Audi wird im ehemaligen A1-Werk in Brüssel montiert, zwei weitere später in Neckarsulm. Dies bedingt dort Baumaßnahmen, die in Kürze beginnen sollen.
Audi erweitert Werk Neckarsulm
Audi
Das Neckarsulmer Audi-Werk
wird zur Produktion von Elektroautos erweitert
ANZEIGE
Der Audi-Standort Neckarsulm bereitet sich auf die Fertigung zweier vollelektrischer Modelle vor. Dafür wird im Südosten des Werksgeländes ein neuer Karosseriebau erreichtet. Dafür bricht das Unternehmen im Sommer dieses Jahres bestehende Gebäude ab und beginnt mit den Bodenarbeiten. Abteilungen, die bislang dort untergebracht sind, ziehen temporär in andere Hallen und Bürogebäude auf dem Areal.

In einem weiteren Neubau gewinnt Audi zusätzlichen Platz für die Logistik und die Vormontage. Die beiden neuen E-Modelle sollen in bestehende Montagelinien integriert werden. Dazu ist ein Ausbau der A8-Montage im Westen des Werks notwendig. Mit den Strukturmaßnahmen vergrößert der Standort seine Werkfläche. Die benötigten angrenzenden Grundstücke erwarb der Autobauer bereits in den vergangenen Jahren.

Audi beschäftigt in Neckarsulm etwa 17.000 Mitarbeiter. Vom Band rollen hier der A4 als Limousine, der A5/S5 als Cabriolet sowie alle Derivate der Baureihen A6, A7 und A8. Die hier ansässige Audi Sport GmbH produziert zudem den R8 sowie die sportlichen RS-Modelle. Die Produktion des Audi A1 zieht im Zuge des bevorstehenden Generationswechsels von Brüssel ins Stammwerk von Seat im spanischen Martorell. Der dort bisher gefertigte Q3 wechselt dafür, ebenfalls mit dem anstehenden Anlauf der zweiten Generation, ins ungarische Audi-Werk Györ.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  12.06.2018  —  # 12589
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB