Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Juli 2018,
Nachfolge noch nicht entschieden

Smart-Chefin Winkler tritt ab

Bei Smart passierte zuletzt gefühlt kaum etwas. Nun hat die langjährige Chefin der Daimler-Kleinstwagenmarke ihren Abschied angekündigt. Die Nachfolge ist noch nicht geklärt.
Smart-Chefin Winkler tritt ab
Daimler
Dr. Annette Winkler gibt den Chefposten
bei Smart im Herbst 2018 nach acht Jahren auf
ANZEIGE
Dr. Annette Winkler wird ihre Tätigkeit als Leiterin des Produktbereichs Smart bei Daimler zum 30. September 2018 beenden. Die 58-Jährige hatte die Kleinstwagen-Tochter acht Jahre geführt; zuvor war sie bereits 15 Jahre für Mercedes-Benz tätig.

"Eine wesentliche Verantwortung jeder Führungskraft ist es, zum richtigen Zeitpunkt die Leitung an die nächste Generation zu übergeben. Und der ist jetzt gekommen", erklärte die Managerin laut Mitteilung des Konzerns. Mit ihrer "unendlichen Begeisterung" für Smart und den Menschen dahinter sei ihr diese Entscheidung nicht leicht gefallen. "Umso mehr freue ich mich, dass ich nun noch die Übergabe an einen Nachfolger begleiten kann."

In Winklers Amtszeit fällt die Einführung der dritten Fortwo-Generation bzw. der zweiten Forfour-Generation (Baureihe 453), letztere in Zusammenarbeit mit Renault, das Pilotprojekt mit DHL zur Kofferraumzustellung, der mit Lohneinbußen verbundene Zukunftspakt für das Werk im französischen Hambach und zuletzt der Beschluss, diesen Standort zu einem Werk für vollelektrische Fahrzeuge innerhalb des Mercedes-Benz-Produktionsverbunds auszubauen. Das zum Beginn ihrer Amtszeit vorgestellte eBike wurde nur drei Jahre verkauft, der eScooter gar nicht realisiert.

Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche dankte Winkler für ihre langjährige Arbeit. "Annette Winkler hat Mercedes-Benz, insbesondere jedoch Smart, über viele Jahre erfolgreich und nachhaltig geprägt. Als echte Unternehmerpersönlichkeit hat sie Smart zu neuen Erfolgen geführt und sehr konsequent zur Elektromobilitätsmarke transformiert. Das Werk Hambach konnte unter Annette Winklers Leitung seine Wettbewerbsfähigkeit immer weiter verbessern und ist hervorragend für die Zukunft aufgestellt."

Über einen neuen Chef oder eine neue Chefin für Smart ist noch nicht entschieden. Winkler selbst wird dem Konzern jedoch nicht vollständig den Rücken kehren: Knapp ein Jahr nach dem Auszug bei Smart soll sie in den Aufsichtsrat von Mercedes-Benz Südafrika berufen werden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  29.05.2018  —  # 12570
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB