Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Juli 2018,
Jährliche Zuwendungen aus Unternehmensgewinn geplant

Porsche gründet Ferry-Porsche-Stiftung

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Marke ruft Porsche die Ferry-Porsche-Stiftung ins Leben. Sie soll vor allem Projekte in den Bereichen Bildung und Soziales unterstützen sowie in der Kinder- und Jugendförderung aktiv werden.
Porsche gründet Ferry-Porsche-Stiftung
Porsche
Übergabe der Anerkennungsurkunde für die Ferry-Porsche-Stiftung:
Oliver Blume, Regierungspräsident Wolfgang Reimer, Dr. Wolfgang Porsche, Uwe Hück (v.l.n.r.)
ANZEIGE
Porsche will seine sozialen und gesellschaftlichen Aktivitäten nachhaltig und unabhängig vom unternehmerischen Tagesgeschäft stärken und hat zu diesem Zweck eine Stiftung gegründet, die zunächst mit zehn Millionen Euro ausgestattet ist.

In einem zweiten Schritt soll noch einmal der gleiche Betrag folgen. Jährlich will der Sportwagenbauer weiteres Kapital aus dem Unternehmensgewinn in die Stiftung fließen lassen. Porsche investierte in den vergangenen Jahren nach eigenen Angaben bis zu fünf Millionen Euro jährlich in die Förderung von gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Einrichtungen.

Die Ferry-Porsche-Stiftung will sich in erster Linie an Werksstandorten in Stuttgart, Weissach und Leipzig sowie der Umgebung engagieren. Dazu kommen Projekte an den internationalen Standorten. "Die Stiftung unterstützt dort Projekte aus Wissenschaft, Forschung und Ausbildung sowie Erziehung und Bildung, fördert Initiativen von Kultur und Naturschutz und hilft Menschen in sozialer Notlage", erklärte Porsche. Im Mittelpunkt stünden jeweils vor allem junge Menschen.

Ein Kuratorium führt und berät das Engagement der Ferry-Porsche-Stiftung als Aufsichtsorgan bei der Auswahl von Projekten sowie der Verteilung von Stiftungsgeldern. Es kontrolliert auch deren sachgemäße Verwendung. Ehrenvorsitzender des Kuratoriums ist Dr. Wolfgang Porsche, Aufsichtsratschef der Porsche AG und Sohn von Ferry Porsche. Vorsitzender ist Porsche-Vorstandschef Oliver Blume. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt Uwe Hück, der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats. Weitere Mitglieder des Kuratoriums sind Personalvorstand Andreas Haffner sowie Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand Finanzen und IT.

Der Vorstand und eine Geschäftsstelle übernehmen die operative Leitung. PR-Chef Dr. Josef Arweck übernimmt den Vorsitz des Vorstands der Stiftung. Stellvertreter sind Kai Bliesener, Generalsekretär des Gesamtbetriebsrats, sowie Dr. Carmen Selg, Leiterin Bilanzen und Steuern.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  16.05.2018  —  # 12552
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB