Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Juli 2018,
620d GT mit 190 PS und 4,9 Litern Verbrauch

BMW: Neuer Basis-Diesel für den 6er GT

BMW erweitert das Antriebsprogramm des 6er Gran Turismo ab Juli 2018 um einen Vierzylinder-Diesel als neue Basis-Variante. Allzu lohnend scheint die Kombination nicht, da kaum sparsamer als der stärkere Diesel und nicht günstiger als der stärkere Benziner.
BMW: Neuer Basis-Diesel für den 6er GT
BMW
Ab Juli gibt es den BMW 6er GT
auch mit einem Vierzylinder-Diesel
ANZEIGE
Ab Juli ist der BMW 6er GT auch als 620d bestellbar. Unter der Haube arbeitet der aus anderen Baureihen bekannte Vierzylinder-Diesel mit 190 PS aus 2,0 Litern Hubraum. Das maximale Drehmoment beträgt 400 Newtonmeter, der Normverbrauch (NEFZ) liegt bei 4,9 Litern.

So motorisiert, beschleunigt die große Schrägheck-Limousine in 7,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Eine achtstufige Automatik sortiert die Gänge.

Zum Vergleich: Der heckgetriebene 630d GT mit 265 PS starkem Sechszylinder kommt auf 6,1 Sekunden, 250 km/h und maximal 5,3 Liter. Die neue Version sei besonders wirtschaftlich und biete "herausragende Effizienz", lässt BMW dennoch verlauten. Auch schwärmen die Münchner davon, erstmals einen Vierzylinder-Diesel in der 6er-Reihe anzubieten. Das ist einerseits korrekt, andererseits aber Erbsenzählerei: Als der Vorgänger noch 5er GT hieß, gab es einen vergleichbaren Antrieb über Jahre hinweg.

Die beiden R6-Diesel und die zwei Ottomotoren (R4/R6) bleiben im Angebot, sind aber bisher noch nicht auf die aktuelle Abgasnorm EU6d-TEMP umgestellt. Alternative Antriebe sucht man im 6er weiterhin vergebens. Den Preis für den 620d nennt BMW noch nicht; rund 63.000 Euro - das Niveau des 630i mit 258 PS - scheinen realistisch.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  03.05.2018  —  # 12534
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW