Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 17. Oktober 2018,
eTGE ab 69.500 Euro / Start im Juli 2018

MAN: Elektro-Transporter jetzt bestellbar

Auch MAN wird einen elektrischen Transporter in Serie bringen. Der eTGE entspricht im Wesentlichen dem VW e-Crafter, stiehlt diesem mit einem etwas früheren Marktstart aber konzernintern die Schau. Auch eine Preisansage ist jetzt zu haben.
MAN: Elektro-Transporter jetzt bestellbar
MAN
Im Juli 2018 startet der
elektrisch angetriebene MAN TGE ab 69.500 Euro
ANZEIGE
Im Juli startet die Serienfertigung des elektrisch angetriebenen MAN TGE. Das hat der Lkw-Bauer heute in München angekündigt. Die Bestellbücher wurden bereits geöffnet, entsprechend der Grundpreis kommuniziert: Mit 69.500 Euro liegt der eTGE grob geschätzt 80 Prozent über einem vergleichbaren Modell mit Dieselmotor, ist allerdings auch besser ausgestattet (z.B. LED-Scheinwerfer, Navigation).

Wie die VW-Modelle e-Golf und e-Crafter, der für September angekündigt ist, nutzt auch der TGE einen 100 kW entsprechend 136 PS starken Elektromotor und einen 36 kWh-Akku. Das Drehmoment beträgt 290 Newtonmeter, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 90 km/h begrenzt. Als Verbrauch nennt MAN etwa 20 kWh pro 100 Kilometer, also eine theoretische Reichweite von etwa 160 Kilometern.

Die Ladezeiten sind unterschiedlich. Mit einer 40-kW-Ladestation sind in 45 Minuten 80 Prozent der Batterie befüllt, an einer Wallbox mit Drehstrom steht der volle Aktionsradius nach knapp fünfeinhalb Stunden wieder bereit, und an der Haushalts-Steckdose sind mindestens neun Stunden Ladedauer einzuplanen. Nach 2.000 Ladezyklen soll der Akku noch 85 Prozent Kapazität bieten.

Zum Start liefert MAN den elektrischen TGE ausschließlich mit dem Standard-Radstand und Hochdach als Fronttriebler in den Gewichtsvarianten 3,5 und 4,25 Tonnen. Der Ladeboden ist wie bei den heckgetriebenen Diesel-Varianten leicht höhergelegt. Die Zuladung beträgt 950 bis 1.700 Kilogramm.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  22.03.2018  —  # 12477
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB