Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 19. September 2018,
»Collezione« mit Exklusivfarben für Karosserie und Sitze

Fiat bringt weiteres 500-Sondermodell

Die Liste der Sondermodelle beim Fiat 500 ist lang, ebenso wie das Auto lange nicht aktualisiert wurde. Nun setzt sich beides fort: Der "Collezione" soll mit optischen Reizen Käufer ansprechen.
Fiat bringt weiteres 500-Sondermodell
Fiat
Fiat bringt das Sondermodell
500 Collezione mit optionaler Exklusivlackierung
ANZEIGE
Fiat zeigt auf dem Genfer Salon den 500 Collezione. Das jüngste Sondermodell der Kleinstwagen-Baureihe ist als Limousine ohne oder mit Faltschiebedach zu bekommen, letztere Variante nennt Fiat Cabrio.

Als Hommage an den historischen Vorgänger versieht der Autobauer die neue Variante mit Chromelementen am vorderen Stoßfänger, auf der Motorhaube und den Abdeckkappen der Außenspiegel. Zur Wahl stehen eine Reihe von exklusiven, laut Fiat "coolen" Lackierungen, darunter die Bicolore-Varianten "Primavera" als Kombination aus Weiß und Blau sowie "Acquamarina" (Weiß/Grün) als Alternativen zu den Farben "Taormina Elfenbein" und dem für die Baureihe typischen "Gelato Weiß". Bis auf Letztere sind alle Farben aufpreispflichtig. Weitere Erkennungszeichen sind die 16-Toll-Aluräder, der verchromte Collezione-Schriftzug auf der Heckklappe, Nebelscheinwerfer und rundum laufende grau-weiß-graue Zierlinie.

Im Interieur korrespondiert die Farbgebung der Armaturentafel mit der der Karosserie, beispielsweise weiß bei der Lackierung Primavera und grün in Kombination mit dem Lack Acquamarina. Die Sitzbezüge sind zweifarbig gehalten. Die Sitzfläche ist grau, der obere Teil Elfenbein-farbig, verziert mit dem eingestickten Logo "500" im Schulterbereich. Auf Wunsch sind u.a. das 7-Zoll-Navigationssystem, ein Glasschiebedach, Digitalinstrumente und als Besonderheit in diesem Segment Bi-Xenon-Scheinwerfer zu haben.

Motorseitig stehen alle regulären Aggregate zur Wahl, beginnend beim konventionellen, 69 PS leistenden 1,2-Liter-Motor mit reinem Benzin- oder bivalentem Autogas-Antrieb über den 0,9-Liter-Zweizylinder mit 85 oder 105 PS bis hin zum 1,3-Liter-Diesel mit 95 PS. So wie die Benziner nicht über einen Partikelfilter verfügen, verzichtet der Diesel auf eine SCR-Abgasreinigung.

Auf welcher Ausstattungslinie das Sondermodell basiert, lässt Fiat offen. Die Grundpreise liegen zwischen 15.890 und 19.340 Euro, ungefähr auf dem Niveau des besser ausgestatteten "Mirror", der zwar mit mehr Lackfarben, aber nicht mit den exklusiven, zu haben ist.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  15.03.2018  —  # 12467
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB