Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 19. Oktober 2018,
7,4 Prozent mehr Pkw-Zulassungen / Diesel im Sinkflug

Marktbericht Februar 2018: Neuwagen deutlich im Plus

Der Automarkt hat sich auch im zweiten Monat des Jahres positiv entwickelt, jedenfalls der für neue Pkw ohne Dieselmotor. Die aktuellen KBA-Zahlen.
ANZEIGE
Im Februar 2018 wurden 298.267 Kraftfahrzeuge neu zugelassen, darunter 261.749 Pkw. Dies entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,9 bzw. 7,4 Prozent. Dabei lag der Anteil der gewerblichen Pkw-Zulassungen bei 63,1 Prozent. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt am Freitag in Flensburg weiter mitteilte, kamen außerdem 21.155 Kfz-Anhänger (-0,4%) neu in den Verkehr.

Bei den deutschen Herstellen konnten bis auf Audi (-3,6 %) und BMW (-0,7 %) alle Marken Zuwächse verzeichnen, Smart (+35,8 %) und VW (+12,4 %) sogar zweistellige. Den größten Anteil an den Neuzulassungen beanspruchte wie üblich die Marke VW (18,3 %).

Bei den Importmarken entfielen die größten Neuzulassungsanteile auf Skoda (6,3 % / +17,8 %), Renault (3,8 % / +12,2 %) und Hyundai (3,0 % / +9,7 %). Die deutlichste Steigerung weist die Statistik für Fahrzeuge der Marke DS mit 128,6 Prozent aus. Rückgänge von mehr als 20 Prozent verzeichneten Jaguar, Alfa Romeo, Lexus, Subaru und Nissan.

Fahrzeuge der Kompaktklasse machten mit 22,6 Prozent (+3,0 %) den größten Anteil an den Neuzulassungen aus, gefolgt von den SUVs mit 18,0 Prozent, die um +29,6 Prozent zulegten, und den Kleinwagen mit 14,6 Prozent (+6,2 %). Das größte Zulassungsplus erreichten die Wohnmobile (1,3 %) mit +48,5 Prozent. Den geringsten Neuzulassungsanteil erreichte die Oberklasse mit 0,9 Prozent, gleichwohl sie um +3,4 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat zulegte. Die Statistik unterscheidet zwischen SUVs und Geländewagen mit nicht immer sinnvollen Kriterien, Details dazu unter nachfolgendem Link.

Bei den Antriebsarten legten die Benziner um 25,9 Prozent zu und bewegen sich so Richtung Zwei-Drittel-Marke (62,9 %). Der Diesel-Anteil ging gegenüber Februar 2017 um 19,5 Prozent zurück und kam somit auf knapp ein Drittel (32,5 %). Außerdem verzeichnet die Statistik 2.546 Elektroautos (1,0 % / +64,7 %) und 8.289 Hybride (3,2 % / +63,1 %), darunter 2.559 mit Plug-in-Technik (1,0 % / +77,3 %). Auf kleinem Niveau stark zugelegt haben die speziell vom VW-Konzern geförderten Erdgas-Autos, die insgesamt nur 0,3 Prozent ausmachen, aber um rund 415 Prozent zulegten. Der Anteil flüssiggasbetriebener Pkw lag bei 0,1 Prozent (+9,0 %). Der durchschnittliche CO2-Ausstoß ist mit 127,7 g/km unverändert zum Vergleichsmonat.

Bei den Nutzfahrzeugen erzielten allein die Lkw mit 22.266 Einheiten ein Plus in Höhe von 8,0 Prozent. Die anderen Nutzfahrzeugklassen waren rückläufig. Die Zugmaschinen verzeichneten insgesamt einen Rückgang von 15,2 Prozent, wobei der Rückgang der Sattelzugmaschinen 16,5 Prozent betrug. Die Motorrad-Neuzulassungen stiegen um 9,3 Prozent.

Der Gebrauchtwagenmarkt zeigte sich im Februar insgesamt um 3,8 Prozent rückläufig, wobei Kraftomnibusse (+11,1 %), Sattelzugmaschinen (+6,0 %) und Lkw (+4,2 %) jeweils Steigerungen verzeichneten. Der stärkste Rückgang wurde bei den Krafträdern registriert (-22,0 %), die Besitzumschreibungen bei den Pkw gingen um -3,4 Prozent zurück.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  02.03.2018  —  # 12450
text  Hanno S. Ritter
VERWANDTE THEMEN BEI AUTOKISTE
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB