Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 21. September 2018,
Dr. Thomas Steg übernimmt volle Verantwortung

Affenthematik: Volkswagens Cheflobbyist muss gehen

Volkswagen zieht eine erste Konsequenz aus der Affenthematik. Der oberste Lobbyist und Generalbevollmächtigte des Konzerns muss seinen Hut nehmen.
Affenthematik: Volkswagens Cheflobbyist muss gehen
Volkswagen
Dr. Thomas Steg (Archivbild, 2011);
kommissarischer Nachfolger Jens Hanefeld
ANZEIGE
Volkswagen hat sich sprichwörtlich einmal mehr zum Affen gemacht, der Diesel-Affäre eine Tierversuchs-Affäre hinterhergeschickt - zusammen mit Daimler und BMW. Das kommt gar nicht gut an, also werden allüberall entsprechende Untersuchungen eingeleitet. Noch bevor offiziell Ergebnisse vorliegen, hat nun aber der oberste Konzern-Lobbyist die volle Verantwortung übernommen.

Der oberste Konzern-Lobbyist, das ist Dr. Thomas Steg, der offiziell die Bezeichnung "Leiter der Konzern-Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit" trägt, hat entsprechend dem Vorstand seine Beurlaubung angeboten. "Angeboten" ist dabei natürlich nur bedingt wörtlich zu verstehen; was dem vorausgegangen ist, mag man sich vorstellen. Der Vorstand hat dieses Angebot angenommen und Steg von allen Aufgaben entbunden. VW-Konzernchef Müller erklärte, er "respektiere" Stegs Erklärung. Man sei dabei, die Arbeit der 2017 aufgelösten EUGT genau zu untersuchen und alle nötigen Konsequenzen daraus zu ziehen.

Steg (57) war vor genau sechs Jahren zum Cheflobbyisten ernannt worden. Obwohl seine Position in der Konzernkommunikation angesiedelt war, berichtete er direkt an den damaligen Konzernchef Prof. Dr. Martin Winterkorn. Bekannt wurde der diplomierte Sozialwissenschaftler 1998 als stellvertretende Leitung des Büros von Bundeskanzler Gerhard Schröder, bevor er von 2002 bis 2009 das Amt des stellvertretenden Regierungssprechers innehatte. Anschließend machte er sich als Kommunikationsberater selbstständig. Seine berufliche Laufbahn hatte Steg 1986 als Zeitungsredakteur gestartet, später arbeitete er als Pressesprecher für den DGB, das niedersächsische Sozialministerium und die SPD-Landtagsfraktion Niedersachsen.

Die Aufgaben von Steg übernimmt bei VW kommissarisch Jens Hanefeld, verantwortlich für Internationale und Europäische Politik.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  30.01.2018  —  # 12403
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB