Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 24. September 2017,
Produktion ab 2019 in Oxford

Der Elektro-Mini wird ein Dreitürer

BMW ist wie viele andere Autobauer im Elektro-Fieber. Diverse neue teil- und vollelektrische Modelle sind in Planung, nicht zuletzt ein rein elektrischer Mini. Zu ihm gibt es nun erste Informationen.
Der Elektro-Mini wird ein Dreitürer
BMW
Der erste elektrische Mini
wird ab 2019 ein Dreitürer sein
ANZEIGE
BMW hat angekündigt, den ersten vollelektrischen Mini ab 2019 zu verkaufen. Anders als vielleicht unter Package-Gesichtspunkten anzunehmen, wird es sich nicht um den Mini Countryman oder Clubman handeln, sondern um den "echten", dreitürigen Mini.

Der Antriebsstrang des vollelektrischen Mini kommt aus den BMW-Werken Dingolfing und Landshut, den Kompetenzzentren für E-Mobilität im Produktionsnetzwerk. Im Werk Oxford wird dann der Antriebsstrang in das Fahrzeug integriert. Die Entscheidung für Oxford ist vor dem Hintergrund gefallen, dass das Werk den Großteil aller dreitürigen Mini produziert.

Der neue E-Mini gehört zu einer Reihe von elektrifizierten Modellen der Marken BMW und Mini in den kommenden Jahren. Offiziell angekündigt haben die Münchner den i8 Roadster für 2018, den vollelektrischen X3 für 2020 und für das Jahr 2021 den BMW iNEXT. Auch ein Elektro-Dreier scheint fest eingeplant. Aktuell sind neun elektrifizierte Modelle im Angebot, darunter ausschließlich der i3 als vollelektrisches Modell. Im aktuellen Jahr sollen 100.000 dieser elektrifizierten Modelle verkauft werden, insgesamt wären dann ungefähr doppelt so viele auf den Straßen.

Bereits 2008 gab es einen vollelektrischen Mini. Dieser stand jedoch nicht zum Verkauf, sondern sammelte im Rahmen eines Großversuchs Erfahrungen, die später ins i-Projekt eingebracht wurden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  26.07.2017  —  # 12223
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB