300 Carsharing-Freiminuten geschenkt

Car2Go: Hilfe für Hamburger Brandstiftungs-Opfer

Autofahrer aus Hamburg, deren Auto im Zuge der Ausschreitungen beim "G20"-Gipfel abgefackelt wurden, erhalten jetzt Hilfe von Car2Go, jedenfalls ein bisschen.
Car2Go: Hilfe für Hamburger Brandstiftungs-Opfer
Daimler
Car2Go-Autos gibt es in Hamburg
für G20-Brandstiftungsopfer jetzt fünf Stunden kostenlos
ANZEIGE
Daimlers CarSharing-Dienst Car2go bietet allen Hamburgern, deren Fahrzeuge während des jüngsten Gipfels in Brand gesetzt wurden, Unterstützung an. Betroffene bekommen 300 Freiminuten im Wert von gut 100 Euro, gültig für 90 Tage, und eine kostenlose Registrierung. Sie können so weiterhin spontan ein Auto nutzen.

Die Betroffenen werden gebeten, sich bis zum 13. August 2017 mit entsprechendem Nachweis, zum Beispiel in Form einer polizeilichen Anzeige, direkt im Hamburger Car2go-Shop am Jungfernstieg 50 zu melden.

Die car2go-Flotte in der Hansestadt besteht aus 800 Fahrzeugen von Smart und Mercedes-Benz für über 160.000 registrierte Kunden. Das Geschäftsgebiet, in dem die Autos spontan gemietet und einfach abgestellt werden können, ist 102 Quadratkilometer groß.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 12.07.2017  —  # 12210
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB