Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Corsa F wird auf PSA-Plattform stehen

Opel startet Fertigung des Crossland X

Opel hat heute die Serienproduktion des neuen Crossland X gestartet. Gleichzeitig hat Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann Neuigkeiten zum nächsten Corsa vermeldet, die allerdings absehbar waren.
Opel startet Fertigung des Crossland X
Opel
Gruppenbild mit Auto: Im Werk Saragossa
ist der erste Opel Crossland X vom Band gerollt
ANZEIGE
Mit dem Bandablauf des allerersten Crossland X mit Vorstandschef Dr. Karl-Thomas Neumann am Steuer hat Opel heute im Werk Saragossa die Serienfertigung für den Nachfolger des Meriva gestartet.

"Das ist ein ganz besonderer Tag für Opel und das Werk Saragossa. Der Crossland X ist wichtiger Teil unserer Modelloffensive und verleiht unserer Wachstumsstrategie zusätzlichen Schub. Mit ihm bringen wir ein weiteres, in jeder Hinsicht aufregendes Modell im boomenden SUV- und CUV-Segment auf den Markt", erklärte Neumann. Da das Auto über die gleichen Gene wie der Mokka verfüge, sei er sich des Erfolgs sicher.

Das mit den Genen ist natürlich weit hergeholt, denn allzu viel haben beide Autos tatsächlich nicht gemeinsam: Steht der Mokka X auf einer Plattform der ehemaligen Mutter General Motors, handelt es sich beim Crossland X um das erste Modell aus der Kooperation mit PSA Peugeot Citroën. Diese besteht bereits seit 2012 und wird demnächst den neuen Grandland X sowie den neuen Combo hervorbringen.

Nach der Übernahme von Opel durch PSA werden alle künftigen Modelle zusammen entwickelt. Zunächst gilt dies laut Ankündigung von Neumann für den nächsten Corsa, der bisher auf einer GM-Basis entwickelt wurde (Erlkönig hier). Er werde nun auf einer PSA-Architektur aufbauen und wie bereits angekündigt ebenfalls in Saragossa und nicht mehr in Eisenach hergestellt werden. Bis es soweit ist, wird es aber dauern: Erst Ende 2019 soll es losgehen - betrachtet man den aktuellen Corsa E als großes Facelift des Corsa D, wäre das Auto dann 13 Jahre alt.

Opel hat angekündigt, zwischen 2016 und 2020 29 neue Modelle einzuführen. Sieben davon sind für dieses Jahr geplant, vor allem die drei Varianten des neuen Insignia, der Crossland X und der Grandland X. Saragossa ist das größte Fertigungswerk von Opel in Europa. Bis heute wurden dort mehr als zwölf Millionen Fahrzeuge produziert.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  02.05.2017  —  # 12148
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB