Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Viel Verkehr trifft viele Baustellen

ADAC-Stauprognose für Ostern 2017

Ein "Unglück" kommt selten allein: Wenn sich bald die große Reisewelle auf den Weg in die Osterferien macht, bringt sie nicht nur hohes Verkehrsaufkommen auf die Straßen, sondern trifft auch noch auf fast schon vergessene Probleme.
ANZEIGE
Der ADAC erwartet Staualarm bereits zur Wochenmitte: Spätestens am Gründonnerstag füllen sich die Autobahnen und läuten damit das bisher stärkste Stauwochenende in diesem Jahr ein. Bis auf Hamburg haben alle Bundesländer Ferien, zudem werden viele Ausflügler unterwegs sein. Die meisten Autofahrer reisen Richtung Süden oder an die deutschen Küsten.

Die größte Staugefahr besteht am Gründonnerstag. Allerdings ziehen inzwischen viele Urlauber den Start in den Urlaub auf den Mittwoch vor oder warten damit bis Karfreitag. Am Karsamstag ist mit lebhaftem Verkehr auf den Fernrouten zu rechnen, am Ostersonntag dürfte der Verkehr weitgehend störungsfrei rollen.

Die Blechwelle trifft nach der Winterpause nun auch wieder verstärkt auf Baustellen. Derzeit sind auf den deutschen Autobahnen laut ADAC 387 Baustellen eingerichtet – rund zehn Prozent mehr als im April 2016.

Die Staustrecken in der Übersicht:
  • Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart, München
  • A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
  • A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 1 / A 3 / A 4 Kölner Ring
  • A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
  • A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
  • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 10 Berliner Ring
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Kufstein - Inntaldreieck
  • A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 99 Autobahnring München
Auf den Autobahnen und wichtigsten Fernstraßen im benachbarten Ausland werden die Autofahrer ebenfalls häufiger unfreiwillige Stopps einlegen müssen. Staus und Wartezeiten können zudem bei der Einreise von Österreich nach Deutschland nicht ausgeschlossen werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim).
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  10.04.2017  —  # 12131
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB