Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 23. November 2017,
»Bose Personal Edition« mit Soundsystem und LED-Licht

Nissan Micra: Teures Sondermodell

Der neue Nissan Micra ist kaum auf dem Markt, da kündigt der Autobauer bereits das erste Sondermodell an. Die Bose-Edition bringt neben besonderem Audiosound Designdetails mit, die das Auto noch auffälliger machen als sowieso schon. Doch die gute Ausstattung sprengt den Preisrahmen.
Nissan Micra: Teures Sondermodell
Nissan
Viel drin, hoher Preis:
Nissan Micra "Bose Personal Edition"
ANZEIGE
Nissan zeigt auf dem Genfer Automobilsalon eine in Europa auf 3.000 Einheiten limitierte Sonderedition des neuen Micra. Namensgeber ist das gemeinsam mit Bose entwickelte "Personal Sound-System". Dessen Besonderheit sind zwei in die Kopfstützen des Fahrersitzes integrierte "UltraNearfield"-Lautsprecher, die nach Herstellerangaben in Verbindung mit der entsprechenden Signalverarbeitung ein "mitreißendes 360-Grad-Klangerlebnis" erzeugen. Insgesamt kommt das System mit sechs Lautsprechern aus.

Das Sondermodell ist exklusiv in der Außenfarbe "Enigma Black" erhältlich und wird kombiniert mit Elementen in "Energy Orange" aus dem Micra Personalisierungsprogramm. Sie sind am vorderen und hinteren Stoßfänger, den Türen, den Außenspiegeln und an den 17-Zoll-Leichtmetallfelgen zu finden. Eloxierte schwarze und orangefarbene Folierungen an Dach und Motorhaube sowie Bose-Embleme an den B-Säulen komplettieren das Außendesign.

Das Farbthema des Außendesigns findet sich auch im Interieur wieder: Orangefarbene Elemente finden sich an Armaturentafel und Schalthebelkulisse sowie an den Sitzen, Fußmatten und Türschwellern.

Das Sondermodell basiert auf "Tekna", der höchsten von nicht weniger als fünf Ausstattungslinien. Serienmäßig sind u.a. Spurhalte-, Fernlicht- und Totwinkel-Assistent, Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, Verkehrszeichenerkennung, Sitzheizung vorne, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Klimaautomatik, schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, Navigationssystem mit DAB-Radio, Around View Monitor inklusive Rückfahrkamera sowie Privacy Glass. Zusätzlich gibt es LED-Scheinwerfer.

Antriebsseitig steht ausschließlich der 0,9-Liter-Dreizylinder mit 90 PS - bekannt von Renault, Dacia und Smart - zur Verfügung. Noch nicht verraten vor dem Marktstart im Sommer will Nissan den Preis, was sicher auch daran liegt, dass er den meisten Interessenten die Lust umgehend verderben dürfte: Schon der Bose- und LED-freie Micra Tekna kostet mindestens 19.990 Euro.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date  14.03.2017  —  # 12099
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB