Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Neue Variante nur mit S-tronic / 4.500 Euro Aufpreis

Audi TT: Quattro und Diesel finden zusammen

Wenn schon ein Audi TT, dann darf es gerne auch einer mit Quattro-Antrieb sein. Den gibt es jetzt endlich auch wieder für den Diesel, allerdings nur mit einer Getriebevariante.
Audi TT: Quattro und Diesel finden zusammen
Audi
Audi bietet den TT jetzt
als Diesel auch wieder mit Allradantrieb an
ANZEIGE
Audi ergänzt das TT-Portfolio um einen TT 2,0 TDI quattro. Der bisher nur als Fronttriebler mit manuellem Getriebe bestellbare Selbstzünder ist jetzt wie in der Vorgänger-Generation auch mit Allradantrieb zu haben. Die neue Variante ist - anders als bisher - stets gebunden an das Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe "S-tronic".

Der Vierzylinder-Diesel leistet unverändert 184 PS, ein Upgrade auf die in anderen Baureihen üblichen 190 PS gibt es nicht. Entsprechend bleibt auch das Drehmoment von 380 (statt 400) Newtonmetern konstant. Trotz des um rund 110 Kilo höheren Gewichts der Allradvariante ist diese im Standard-Sprint vier Zehntel schneller: Das Coupé kommt auf 6,7 Sekunden, der Roadster auf 7,0. In Sachen Höchstgeschwindigkeit sieht es natürlich andersherum aus: Beim Quattro-Modell ist bei 234/230 km/h Schluss, während der Fronttriebler erst bei maximal 241 km/h an seine Grenzen stößt.

Auch dem Normverbrauch gefällt das Quattro-Prinzip nicht: Der Aufschlag liegt bei rund 0,6 Litern, bestenfalls stehen derer 5,2 im Datenblatt - gerade mal 0,3 weniger als beim 170 PS starken Vorgänger 2012. Zum Ausgleich verfügt der Quattro-TT über einen um fünf auf 55 Liter vergrößerten Tank.

Die Allradversion ist zusätzlich zum Fronttriebler ab sofort bestellbar, die Preise beginnen bei 41.250 Euro für das TT Coupé und bei 43.650 Euro für den TT Roadster. Der Aufschlag für Quattro und S-tronic beträgt 4.500 Euro.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 13.12.2016  —  # 12041
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB