Opels neuer Kleinwagen dürfte 2017 jedenfalls vorgestellt werden

Erlkönig: Hier kurvt der nächste Corsa

Der aktuelle Opel Corsa ist im Grunde genommen nur ein Facelift des vorherigen und wird demzufolge keine allzu lange Laufzeit haben. Macht nichts: Rund ums Rüsselsheimer Stammwerk kurvt schon der Corsa F – stark getarnt, aber offenbar weitgehend fertig.
Automedia
Opel testet den nächsten
Corsa, der 2017 gezeigt werden dürfte
ANZEIGE
Viel los bei den Kleinwagen: Nächste Woche zeigt Ford den ganz neuen Fiesta, bald kommt der neue Nissan Micra in den Handel, und nächstes Jahr dürfte auch bei Opel und Seat der Generationswechsel im Kleinwagen-Bereich jedenfalls anlaufen.

Was den Corsa betrifft, so baut dieser auf einer neuen Plattform auf, die bei nur minimal gestreckter Größe mehr Radstand und bessere Gewichtsökonomie verspricht. Der jetzt abgelichtete Prototyp scheint schon die endgültigen Scheinwerfer zu tragen - die Leuchte darunter ist wohl ein separater, konventioneller Blinker im Stile des Ampera-e.

Vor allem aber zeigt der Erlkönig einen ganz wesentlichen Unterschied zum aktuellen Modell: Das vordere Dreiecksfenster entfällt, die (nach wie vor blinkerlosen) Spiegel wandern wieder nach vorne an die A-Säule und sind nicht mehr stehend ausgeführt - ganz so wie beim Corsa C. Dessen drittes Seitenfenster hinten wird aber kein Revival erleben.

Insgesamt wirkt der jetzt erwischte Erlkönig schon weit in der Entwicklung fortgeschritten, sein Design scheint etwas ruhiger zu werden als beim jetzigen Corsa E. Erkennbar ist das Festhalten an geteilten Rückleuchten, eine verbreiterte dritte Bremsleuchte und eine hohe Unterkante der Heckscheibe, nicht aber die Position des Tankdeckels.

Noch offen ist die Antwort auf die Frage, ob Opel am Dreitürer festhält, der zunehmend weniger nachgefragt wird und anderswo bereits gestrichen wurde (Renault Clio) oder gestrichen wird (VW Polo). Wir vermuten indes, dass Opel den Dreitürer noch nicht aufgibt.

Motorseitig setzt Opel auf aufgeladene Drei- und Vierzylinder, alternative Antriebe sind nicht vorgesehen. Nachgereicht wird eine besonders potente OPC-Variante, die die STs und GTIs dieser Welt jagen soll und vermutlich auf rund 225 PS erstarken dürfte. Dass auch das Angebot an elektronischen Assistenten ausgebaut wird und die Scheinwerfer optional mit LEDs bestückt sind, versteht sich von selbst.

Wann genau der neue Corsa präsentiert wird, ist noch unklar. Weil Opel im kommenden Jahr bereits den Ampera-e, den neuen Insignia und den Crossland-X im Kalender hat, spricht manches für 2018. Wir vermuten allerdings ungeachtet der anderen Premieren eine Vorstellung noch 2017 und eine Markteinführung dann 2018.
Weiterempfehlen Leserbrief @Autokiste folgen 22.11.2016  |  # 12027
Redaktion: Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB