Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 24. November 2017,
Fertigung von Hybridgetrieben und Benzinmotoren

Toyota: Mehr Komponenten aus Polen

Toyota baut die lokale Produktion in Europa weiter aus: In Polen laufen künftig nicht nur Dieselmotoren vom Band, sondern auch Benziner und Hybridgetriebe.
Toyota: Mehr Komponenten aus Polen
Toyota
Toyota wird seine
Motorenproduktion in Polen ab 2017 ausbauen
ANZEIGE
Toyota Motor Manufacturing Poland (TMMP) in Walbrzych (Waldenburg) wird ab 2018 Getriebe für Hybridfahrzeuge bauen. Sie sind für den 1,8-Liter-Motor bestimmt, der im Toyota Auris sowie im neuen Crossover C-HR zum Einsatz kommt. Damit verlagert das Unternehmen die Produktion aus Japan nach Europa und reagiert auf die steigenden Absatzzahlen: Entfallen derzeit bereits 31 Prozent des europäischen Gesamtabsatzes auf Hybridautos, kalkuliert er Autobauer für 2020 bereits mit 50 Prozent. Mit der Fertigung werden auch Teile der Forschung und Entwicklung in Polen angesiedelt.

Außerdem hat das Unternehmen angekündigt, bereits ab 2017 bei Toyota Motor Industries Poland (TMIP) in Jelcz-Laskowice (Jeltsch-Laskowitz) die Fertigung von 1,5 Liter großen Ottomotoren aufzunehmen. 2019 sollen Benziner mit zwei Litern Hubraum folgen. Beides erfolgt zusätzlich zur Produktion der 1,4- und 2,2-Liter-Diesel. Die Gesamtinvestitionen in die polnischen Werke steigen dadurch nach Unternehmensangaben um rund 150 auf mehr als 950 Millionen Euro.

Polen steht in der Branche derzeit hoch im Kurs. Erst vor wenigen Tagen feierte Daimler die Vertragsunterzeichnung für sein neues Motorenwerk in Polen, VW eröffnete dort diese Woche nach 23 Monaten Bauzeit sein 200 Hektar großes und 800 Millionen Euro teures Werk für den neuen Crafter und das Schwestermodell MAN TGE.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 25.10.2016  —  # 12005
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB